Corona-Krise: Erstaunliche Neuinfektions-Zahlen in Bielefeld. - © Reuters (Symbolbild)
Corona-Krise: Erstaunliche Neuinfektions-Zahlen in Bielefeld. | © Reuters (Symbolbild)

NW Plus Logo Bielefeld Corona-Krise: Erstaunliche Neuinfektions-Zahlen in Bielefeld

Die Angst vor der dritten Welle geht um - doch der Aufwärtstrend beim Inzidenzwert ist gestoppt. Das kommt überraschend. Grund zum Aufatmen oder trügerische Sicherheit?

Dennis Rother

Bielefeld. Nachdem es zuletzt so schien, als würde Bielefelds Corona-Inzidenzwert binnen weniger Tage wieder den Schwellenwert 50 erreichen, wird der Aufwärtstrend am Dienstag erfreulicherweise gestoppt. Das kommt überraschend. Fünf Neuinfektionen meldet das Robert-Koch-Institut in der Nacht zum 23. Februar - damit sinkt der Pandemie-Frühwarnwert auf 40,7. Den Daten zufolge haben sich nun seit Pandemie-Beginn insgesamt 9.953 Bielefelder mit dem Virus angesteckt (136 in den vergangenen sieben Tagen). 570 Bielefelder gelten aktuell als infektiös...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.