Geschmolzenes Quarzglas: Glasfaser-Kabel sollen ab Oktober in jede städtische Schule verlegt worden sein. - © Joachim Uthmann
Geschmolzenes Quarzglas: Glasfaser-Kabel sollen ab Oktober in jede städtische Schule verlegt worden sein. | © Joachim Uthmann

NW Plus Logo Bielefeld Deshalb sind alle Schulen der Stadt ab Herbst raus aus der digitalen Steinzeit

Viele Millionen Euro wurden in den vergangenen Jahren in 330 Kilometer Glasfasernetz verbuddelt. Nun sollen die Schulen alle 1.000 Megabit bekommen - und wackliges Netz Vergangenheit sein.

Kurt Ehmke

Bielefeld. Im Oktober soll es soweit sein: Jede der laut Dezernent Udo Witthaus 87 städtischen Schulen mit ihren gut 60.000 Schülern habe dann das neue, turboschnelle Internet – zumindest bis ins Haus gelegt. Glasfaser, Breitband – so die Schlagworte. Die Stadtwerke bekamen hierfür den Zuschlag und haben fast eine Punktlandung hingelegt: Im Dezember 2018 beschloss der Rat, dass alle städtischen Schulen Mitte 2021 schnelles Internet haben sollten...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.