Der Traum vom Eigenheim treibt auch in Bielefeld weiter zahlreiche Menschen um. - © Pixabay
Der Traum vom Eigenheim treibt auch in Bielefeld weiter zahlreiche Menschen um. | © Pixabay
NW Plus Logo Bielefeld

Rekord: 65 Millionen Euro für Wohnbauförderung in Bielefeld

Der Streit ums Einfamilienhaus findet keine Freunde - stattdessen favorisieren Flächenfraß-Gegner die Etablierung eines Leerstandmanagers. Dafür sieht das Bauamt keinen Bedarf.

Stefan Becker

Bielefeld. Boom, Boom, Boom - Bielefeld hat den Blues: Immer mehr Menschen ziehen in die attraktive Großstadt am Teutoburger Wald, das Angebot an bezahlbarem Wohnraum wird von Jahr zu Jahr knapper, die Mieten steigen stetig - doch die Wohnbauförderung hält wacker dagegen. 65 Millionen Euro machte die Stadt im vergangenen Jahr locker für die Realisierung von 648 Wohneinheiten: „Ein Rekordergebnis", sagt Jens Hagedorn vom Bauamt. Mit der Summe belegt Bielefeld im NRW-Ranking den dritten Rang hinter Köln und Dortmund bei Neubauten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema