Die Abiturprüfungen werden in diesem Jahr stattfinden - darauf haben sich die Kultusminister der Länder geeinigt. Aber viele Schüler sind in Sorge. © Pixabay

Sind die Lehrer schuld? Schüler sorgen sich im Corona-Jahr um ihr Abitur

Die Schulen sind bis Mitte Februar dicht. Die Abiturienten fürchten, zum Verlierer der Corona-Krise zu werden – bei nw.de sprechen sie Klartext. Kritik gibt’s auch an den Lehrern.

von Ariane Mönikes

Bielefeld. Schlechte Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern, stockende Internet-Verbindung beim Distanzunterricht und Schüler, die bei den Themen nicht mehr hinterherkommen: Der Abi-Jahrgang 2021 ist in großer Sorge. Denn bis Mitte Februar sind die Schüler im Distanzunterricht, Unterricht findet nur online statt. Wie es danach weitergeht: offen. Simon-Friedrich Seifert, Jens Andreas Hügel und Florian Eichstädt (alle 17) besuchen die Q2 des Gymnasiums Heepen. Im Frühjahr wollen sie Abitur machen. Aber noch ist vieles im Unklaren.