Teile der Universität belegen bereits das Gebäude. © Andreas Zobe

[+] Herber Schlag für die Start-up-Szene Bielefelds

Durch den Kauf des Innovationszentrums hat die Uni Platzprobleme in Bezug auf die Medizinische Fakultät gelöst - die Ausgründungen aus den Hochschulen ringen jedoch jetzt mit unabsehbaren Folgen.

von Ansgar Mönter

Bielefeld. Die einen suchen neue Räume, andere wechseln erst einmal ins Homeoffice, wieder andere überlegen, die Stadt zu verlassen: Die Start-up-Unternehmen aus dem ehemaligen ICB – Innovations-Centrum Bielefeld – nahe der Uni stehen vor einem für sie unerwarteten Umbruch. Der Verkauf des Gebäudes von der städtischen Baugesellschaft BGW an die Universität hat ihnen einen herben Schlag versetzt.

Sofort weiterlesen?

Richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel auf nw.de freischalten
  • Günstiger Jahrespreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel auf nw.de freischalten
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert

Bereits NW+ Abonnent?

Kompletten Artikel lesen