- © Symbolbild: Pixabay
| © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Bielefeld

Bielefelder Händler verkaufen Ware trotz Lockdowns

Bis Ende Januar müssen die meisten Läden in der City geschlossen bleiben. Aber Geschäftsleute haben einen Weg gefunden, die stationäre Zwangsschließung quasi auszuhebeln - ganz legal.

Ariane Mönikes

Bielefeld. Die Bielefelder Innenstadt ist wie leer gefegt. Die Läden sind dicht, nur vereinzelt laufen Passanten durch die City. Bis Ende Januar wurde der Lockdown verlängert, der stationäre Handel ist in Sorge. "Der Umsatz ist weniger geworden, das können wir nicht auffangen", sagt Karina Krause von „edel weiss Interieur". Geht's im Februar in die Verlängerung, wird es eng. "Allzu lang sollte der Lockdown nicht anhalten." Aber die Geschäftsfrau steckt den Kopf nicht in den Sand, im Gegenteil. Sie verkauft, auch während des Lockdowns. Das ist erlaubt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG