0
Die „Chit Chat Company“ arbeitet trotz allem an ihrem Weihnachtsprogramm. Chorleiter Andreas Gummersbach gibt die Hoffnung nicht auf. - © Andreas Niemann
Die „Chit Chat Company“ arbeitet trotz allem an ihrem Weihnachtsprogramm. Chorleiter Andreas Gummersbach gibt die Hoffnung nicht auf. | © Andreas Niemann

Bielefeld Führt Corona zum Chorsterben in Bielefeld?

Ein Ensemble hat nach 117 Jahren jetzt Schluss gemacht. Andere kämpfen sich virtuell durch die Pandemie und befürchten danach einen Veranstaltungsstau.

Susanne Lahr
24.11.2020 | Stand 24.11.2020, 13:12 Uhr
Heimo Stefula

Bielefeld. Ihnen geht die Luft aus, im übertragenen wie im sprichwörtlichen Sinne. Dass daran allein das Corona-Virus schuld wäre, entspräche nicht der ganzen Wahrheit. Aber die Chöre in und um Bielefeld kämpfen in Pandemie-Zeiten sehr wohl um ihre Zukunft. Für einen Chor gibt es diese Zukunft nicht mehr, er hat nach 117 Jahren Vereinsgeschichte jetzt das Handtuch geworfen. Und Kenner der Szene fürchten, dass noch einige Chöre die Einschränkungen und Auftrittsverbote nicht überleben.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG