Von der Varusschlacht im Teuto handelt die neue sechsteilige Netflix-Serie „Barbaren". Römer und Germanen haben auch in Bielefeld ihre Spuren hinterlassen.  - © Katalin Vermes / Filmverleih
Von der Varusschlacht im Teuto handelt die neue sechsteilige Netflix-Serie „Barbaren". Römer und Germanen haben auch in Bielefeld ihre Spuren hinterlassen.  | © Katalin Vermes / Filmverleih

NW Plus Logo Bielefeld Die Netflix-"Barbaren" holen auch die Römer in Bielefeld wieder ans Licht

Was von den frühen Besatzern geblieben ist und warum ein Politikprofessor jetzt eigenhändig eine Infotafel für das spektakuläre Marschlager der Truppen Kaiser Augustus’ in Sennestadt aufgestellt hat.

Susanne Lahr

Bielefeld. Die Römer und Germanen sind und bleiben spannend – auch nach rund 2.000 Jahren. Das zeigt der aktuelle Start der Netflix-Serie „Barbaren", die sich um die Varusschlacht im Jahre 9. n. Chr. dreht. Das haben das enorme Interesse nach dem Sensationsfund eines riesigen Marschlagers in Sennestadt gezeigt, aber auch jüngst nach der Präsentation der Archäologen in Kalkriese, die eine intakte Römerrüstung gefunden haben. Beides Funde, die vielleicht helfen können, das Geheimnis um die Varus-Schlacht irgendwann zu lüften...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group