Die Auswirkungen können heftig sein: Bei einem Rohrbruch auf dem Jahnplatz 2015 strömten 35.000 Liter Wasser mit Schlamm und Steinen in Baugrube und Läden des Forums. - © Björn Leisten
Die Auswirkungen können heftig sein: Bei einem Rohrbruch auf dem Jahnplatz 2015 strömten 35.000 Liter Wasser mit Schlamm und Steinen in Baugrube und Läden des Forums. | © Björn Leisten

NW Plus Logo Bielefeld Jede Woche Wasserrohrbrüche: Ist Bielefelds Trinkwassernetz komplett marode?

Größere Störungen werfen Fragen auf. Die Folgen sind teilweise heftig. Wie anfällig die Leitungen sind, hängt auch vom Badewanneneffekt ab.

Joachim Uthmann

Bielefeld. Zwei größere Wasserrohrbrüche innerhalb weniger Tage sorgten Anfang Oktober für Aufregung. An der Gütersloher und der Großen-Kurfürsten-Straße waren mehrere Haushalte betroffen, teils Straßen überschwemmt und gesperrt. Ein bis zwei Störungen pro Woche sind sogar der Schnitt, räumt Nils Neusel-Lange, Geschäftsbereichsleiter Netze bei den Stadtwerken, ein. Manche blieben aber unbemerkt. Das wirft Fragen auf: Wie sicher ist das Bielefelder Trinkwassernetz? An der Gütersloher Straße war es nicht der erste Rohrbruch. Ist das Zufall? Nein...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group