Im zweiten Anlauf gelang die Ermittlung der wahren Identität (Symbolbild). - © Andreas Frücht
Im zweiten Anlauf gelang die Ermittlung der wahren Identität (Symbolbild). | © Andreas Frücht
NW Plus Logo Bielefeld

Bielefelderin belügt die Polizei und riskiert eine Freundschaft

Durch einen kleinen Fauxpas kommt ein wohl gehütetes Geheimnis an den Tag. Eine Bielefelderin muss sich gleich wegen mehrerer Delikte verantworten.

Stefan Becker

Bielefeld. Das Benutzen ihres Mobiltelefons beim Autofahren wurde einer Bielefelderin jetzt zum Verhängnis. Jedenfalls juristisch und verkehrstechnisch: Am ersten Montag im September stoppten Polizeibeamte des Verkehrsdienstes Bielefeld gegen 17 Uhr die Fahrerin eines VW Polo an der Gütersloher Straße - die Frau hatte während der Fahrt verbotenerweise ihr Handy benutzt. Laut Polizeibericht konnte sie bei der Kontrolle weder Führerschein noch Personalausweis vorweisen. Den Beamten gegenüber identifizierte sie sich allerdings durch die glaubhafte Angabe von Adresse und Geburtsdatum...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema