0
Großaktion der Freien Darst. Künste Bielefelds (anstelle "Außer Haus) "Frei und Gefährdet" in der Bielefelder Innenstadt - © Barbara Franke
Großaktion der Freien Darst. Künste Bielefelds (anstelle "Außer Haus) "Frei und Gefährdet" in der Bielefelder Innenstadt | © Barbara Franke

Bielefeld Bielefelds freie Theater sind in Gefahr

Mit einer konzertierten Aktion machten am Wochenende viele Schauspieler-Ensembles auf ihre Situation aufmerksam – „Wir sind noch da und wir sind frei – aber gefährdet!“

Heimo Stefula
13.09.2020 | Stand 14.09.2020, 04:32 Uhr

Bielefeld. Das Wochenende war schon fest verplant: die Initiative „Freie darstellende Künste in Bielefeld“ wollte ihr drittes „Außer Haus“-Festival über die sprichwörtliche Bühne bringen, doch in Ermangelung einer Mitfinanzierung durch die Kulturverwaltung der Stadt nutzte die Initiative dieses „frei gewordene“ Wochenende für einen „Tag der offenen Tür“ in einigen Spielstätten, für eine Vorschau der kommenden Spielzeit und für ein Zeichen mit Leuchtturmcharakter: „Wir sind noch da!“ Die Schauspieler, Musiker, Regisseure, Puppenspieler, sie alles sind – gemäß des Mottos dieser konzertierten Aktion – „Frei und gefährdet“.

realisiert durch evolver group