Hinter ihr füllt sich der Bus: Cornelia Hahm steht mittags mit Tochter Miriam vor der Linie 33 an der Georg-Müller-Schule. Es ist rappelvoll. - © Kurt Ehmke
Hinter ihr füllt sich der Bus: Cornelia Hahm steht mittags mit Tochter Miriam vor der Linie 33 an der Georg-Müller-Schule. Es ist rappelvoll. | © Kurt Ehmke

NW Plus Logo Bielefeld Riesige Corona-Gefahr: Schüler "wie Sardinen" in Bielefelder Schulbusse gepfercht

Rappelvoll seien die Schulbusse derzeit, und das zu Pandemie-Zeiten. Darüber haben sich viele empört. MoBiel wiegelte ab. Jetzt gibt es neue, haarsträubende Augenzeugenberichte.

Kurt Ehmke

Bielefeld. Proppevolle Schulbusse zu Corona-Zeiten: Dass MoBiel als zentrales Verkehrsunternehmen hier bis vor kurzem kein größeres Problem sah (siehe Info-Kasten), empört immer mehr Menschen. Die Sichtweise von MoBiel von Montag, dass es weniger voll sei als sonst nach den Ferien und es fast keine Probleme mit der Maskenpflicht gebe, wird massiv bestritten. Es gibt gegenteilige Augenzeugenberichte. Karsten Müller (Name geändert) sagt: “Etwa 30 Prozent der Fahrgäste halten die Maskenpflicht nicht wirklich ein...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group