Am Anfang der Saison: Daniel Kruse und Sven Busch (v. l.) stehen am Beckenrand des Wiesenbades und sind gespannt auf das, was ihnen Corona so an Arbeit, Regeln und Verhaltensweisen beschert. - © Kurt Ehmke
Am Anfang der Saison: Daniel Kruse und Sven Busch (v. l.) stehen am Beckenrand des Wiesenbades und sind gespannt auf das, was ihnen Corona so an Arbeit, Regeln und Verhaltensweisen beschert. | © Kurt Ehmke

NW Plus Logo Bielefeld Freibadsaison: Weniger Gäste, trübes Wetter, viele Regeln - und dennoch gut

Es ist der wohl bizarrste Freibadsommer Bielefelds - in Corona-Zeiten ist vieles anders, aber unter dem Strich sind die Bädergesellschaft und die Fördervereine überraschend zufrieden.

Kurt Ehmke

Bielefeld. Es ist eine denkwürdige Freibad-Saison, da sind sich alle einig. Erst erschien sie undenkbar, dann kam sie plötzlich doch. Mit etwas Verspätung und vielen Neuerungen starteten die Freibäder meist verspätet in die Corona-Saison. Fördervereine traten zurück hinter die Bädergesellschaft BBF, die die Kassendienste übernahm. Hannelore Pfaff vom größten Förderverein in Gadderbaum sagt: „Die Corona-Pandemie hat uns als Verein kalt erwischt - von der ersten Erkenntnis im April, dass diese Badesaison wahrscheinlich wird ausfallen müssen ...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group