Sie wollen bis 2050 viel bewegen: (v.v.l.) Martin Uekmann, Pit Clausen und Rainer Müller und hinten, v.l.: Manfred Barfuss, Kai von Bargen und Klaus Danwerth. - © Wolfgang Rudolf
Sie wollen bis 2050 viel bewegen: (v.v.l.) Martin Uekmann, Pit Clausen und Rainer Müller und hinten, v.l.: Manfred Barfuss, Kai von Bargen und Klaus Danwerth. | © Wolfgang Rudolf

NW Plus Logo Bielefeld Deutschlandweit einzigartiger Energiespeicher geht in Bielefeld ans Netz

Ein sogenannter Hybridspeicher für 5,5 Millionen Euro soll helfen, grünen Strom zu speichern und bei Bedarf abzugeben. Nur in Bremen gibt es ein ähnliches Projekt.

Kurt Ehmke

Bielefeld. 5,5 Millionen in die Zukunft investiert haben jetzt die Stadtwerke. Das Geld floss in den vergangenen 18 Monaten in einen sogenannten Hybridspeicher. Neben Bremen sehen sich die Stadtwerke selbst damit bundesweit vorne bei dem Thema. Am Mittwoch präsentierte das Unternehmen die Anlage, bei sonnig-windigem Wetter. Einem Wetter, das eine Steilvorlage lieferte, um einen Teil der Probleme der Energiewende darzustellen. Stadtwerke-Chef Rainer Müller: „Heute wird viel regenerative Energie erzeugt, aber was ist morgen?“ Schon da könne es windstill sein, regnerisch...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group