0
Die Polizei bittet dringend bei der Suche nach einem vermissten Bielefelder. - © Symbolfoto: dpa
Die Polizei bittet dringend bei der Suche nach einem vermissten Bielefelder. | © Symbolfoto: dpa

Bielefeld Vermisstensuche in Bielefeld beendet

Die Polizei suchte den 59-Jährigen mit Spürhunden.

Jens Reichenbach
19.06.2020 | Stand 19.06.2020, 18:47 Uhr

Bielefeld. Die Polizei Bielefeld bat am Freitag um Mithilfe bei der Suche nach einem 59-jährigen Bielefelder. Vier Stunden später konnte die Suche beendet werden.

Die Polizei suchte den Mann seit Freitagmorgen, 19. Juni. Er hatte das Haus in Jöllenbeck gegen 9.15 Uhr verlassen, kam jedoch nicht bei seiner Arbeitsstelle an, berichtet die Polizei. Der Bielefelder sei wahrscheinlich zu Fuß oder mit dem öffentlichen Nahverkehr unterwegs. "Er ist dringend auf Medikamente angewiesen", so die Polizei.

Suchhunde im Einsatz

Polizeibeamte suchten unter anderem mit Diensthunden nach dem Vermissten. Um 14 Uhr veröffentlichte die Polizei dann ein Foto des Mannes und bat die Bevölkerung um Mithilfe.

Update, 18.20 Uhr: Inzwischen ist die Suche beendet. Der Gesuchte konnte "im Rahmen der Suchmaßnahmen im Laufe des Nachmittags aufgefunden werden", heißt es in einer zweiten Meldung der Polizei.

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

NW News

Jetzt installieren