Britische „Lancaster"-Bomber im Anflug auf den Schildescher Viadukt. - © Archiv NW
Britische „Lancaster"-Bomber im Anflug auf den Schildescher Viadukt. | © Archiv NW

NW Plus Logo Bielefeld Vor 75 Jahren fiel der Schildescher Viadukt im Bombenhagel

Am 14. März 1945 bombardierten englische Flugzeuge die Talbrücke – ein einschneidendes Ereignis aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges.Bereits seit 1941 war die wichtige Verbindung ein Hauptziel der alliierten Luftstreitkräfte. „Grand-Slam-Bombe“ sorgt für Erdbeben-Effekt.

Joachim Wibbing

Bielefeld. Ein einschneidendes Ereignis aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges prägte Bielefeld. Am 14. März 1945, einem Mittwoch – also vor genau 75 Jahren – bombardierten englische Flugzeuge den Schildescher Viadukt und zerstörten ihn endgültig. Ein neu entwickelter Bombentyp sollte dabei eine besondere Rolle spielen. DER VIADUKT Im Jahre 1844 begann der Bau der „Cöln-Mindener Eisenbahn" – nachdem 1835 die erste deutsche Eisenbahnlinie zwischen Nürnberg und Fürth in Betrieb genommen wurde...

realisiert durch evolver group