Neuen Entwürfe sehen eine Begrünung der Bus-Wartedächer vor, die zum neuen Umwelt-Image des Knotens passen soll. - © BockermannFritze
Neuen Entwürfe sehen eine Begrünung der Bus-Wartedächer vor, die zum neuen Umwelt-Image des Knotens passen soll. | © BockermannFritze

NW Plus Logo Bielefeld Überraschung: Das sind die neuen Jahnplatz-Pläne

Stadt hat Pläne für Umbau überarbeitet und wartet mit überraschenden Details auf. Die Dächer sollen begrünt werden, auf Hochbeete und mobiles Grün wird verzichtet.

Joachim Uthmann

Bielefeld. Man findet es in Zahnpasta, Sonnencreme und Mozzarella, aber auch in Straßenbelägen. Jetzt soll Titandioxid das Wundermittel werden, dass die Schadstoffe auf dem Jahnplatz senkt. Die Partikel will das Amt für Verkehr in den Asphalt der Fahrspuren einwalzen lassen. Damit könnten 26 Prozent der Stickoxide abgebaut werden, versprechen Experten. Die neue Version der Jahnplatz-Pläne enthält noch weitere überraschende Vorschläge. Schadstoff-Schlucker Titandioxid koste zwar mehr, doch als Katalysator, um Stickoxide in unschädliche Kleinstmengen von wasserlöslichem Nitrat zu verwandeln...

realisiert durch evolver group