0
Der Gesuchte geriet mit einem Mann in Streit. Einer Frau, die schlichten wollte, trat er in den Bauch. - © Symbolfoto: Andreas Frücht
Der Gesuchte geriet mit einem Mann in Streit. Einer Frau, die schlichten wollte, trat er in den Bauch. | © Symbolfoto: Andreas Frücht

Bielefeld Fotofahndung: Unbekannter tritt Frau in den Bauch

Es gab eine Rempelei, einen Streit und eine Frau, die schlichten wollte. Der mit zwei Fotos Gesuchte soll der 38-Jährigen kurzerhand in den Bauch getreten haben. Wer kennt ihn?

Jens Reichenbach Jens Reichenbach
14.01.2020 | Stand 15.01.2020, 15:51 Uhr

Bielefeld. Die Polizei sucht einen Mann mit Hilfe zweier Fahndungsfotos, nachdem dieser am Montag, 30. September 2019, an der Zimmerstraße einer Bielefelderin in den Bauch getreten haben soll. Die Kripo hatte zuvor allen anderen Ermittlungsansätzen nachzugehen - ohne Erfolg- , bevor ein Richter nun der Veröffentlichung der Fotos zustimmen konnte.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Täter an jenem Tag kurz nach 15 Uhr einen 36-jährigen Mann angerempelt. Daraufhin kam es an der Zimmerstraße – in Höhe der Stichstraße zur Feilenstraße – zwischen dem Unbekannten und dem 36-Jährigen zu einem Streit. Eine 38-jährige Bielefelderin versuchte schlichtend einzugreifen.

Der Flüchtige wurde von einer blonden Frau mit Hund begleitet

Offenbar gefiel das dem nun gesuchten Mann nicht. „Er trat der Frau in den Bauch und flüchtete in Richtung Herforder Straße", heißt es im Polizeibericht. Dem Opfer war es trotzdem gelungen, Fotos des Täters zu machen. Diese Fotos sollen nun zu Ergreifung des Mannes führen. Zeugen hatten bemerkt, dass der Flüchtige in Begleitung einer blonden Frau mit Hund gewesen sei.

Update, 15. Januar: Zwei Tage nach der Veröffentlichung, meldete die Polizei, dass mehrere Zeugen den Verdächtigen identifizieren konnten. Deshalb hat die Redaktion die Fahndungsfotos nun aus dem Bericht entfernt.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group