0
Ein Faustschlag zwang den Überfallenen zu Boden. (Symbolbild) - © Pixabay / ToNic-Pics
Ein Faustschlag zwang den Überfallenen zu Boden. (Symbolbild) | © Pixabay / ToNic-Pics

Bielefeld Brutaler Überfall auf Bankkunden in Bielefeld

Am frühen Dienstagmorgen will ein Mann in Senne Geld zur Bank bringen. Der Faustschlag eines Fremden zwingt ihn zu Boden, und die beiden Räuber rennen mit der Beute davon.

Stefan Becker
03.12.2019 | Stand 04.12.2019, 08:44 Uhr

Bielefeld. Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen zwei tatverdächtige Männer, die am Dienstagmorgen einen Passanten an der Windelsbleicher Straße überfallen haben. Um kurz vor halb sieben Uhr war ein Fußgänger an der Windelsbleicher Straße unterwegs und beabsichtigte, Geld bei einer nahegelegenen Bank einzuzahlen. Auf dem Marktplatz Senne kamen dem Mann aus Richtung der Wittestraße zwei maskierte Männer entgegen. Mit der Faust zu Boden geschlagen Als sich die Drei begegneten, schlug einer der mutmaßlichen Räuber den Mann mit der Faust zu Boden. Sein Komplize entriss dem Überrumpelten eine Jutetasche, in der sich laut Polizeibericht ein höherer Geldbetrag befunden haben soll. Die beiden Räuber liefen mit der Beute über die Windelsbleicher Straße stadteinwärts davon und entkamen in eine Nebenstraße. Der ausgeraubte Passant rappelte sich wieder auf, verfolgte die Maskierten kurz - verständigte dann aber die Polizei. So beschrieb er den Beamten die beiden Tatverdächtigen: Der erste Mann war circa 25 Jahre alt und zwischen 180 cm und 185 cm groß. Er trug eine relativ helle, olivfarbene Jacke, eine helle Jeanshose, schwarze Handschuhe und war mit einem Schal oder einer Sturmhaube maskiert. Der zweite Mann war circa 20 Jahre alt und zwischen 170 cm und 175 cm groß. Er trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, einen Schal oder eine Sturmhaube, eine Jeanshose und Handschuhe. Die Ermittler der Kripo suchen nach Zeugen, die am Dienstagmorgen zwischen 6 Uhr und 6:30 Uhr rund um den Senner Marktplatz etwas Auffälliges an der Windelsbleicher Straße bemerkt haben oder Angaben machen können zu den beiden Räubern. Telefonische Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0521 / 545-0 entgegen.

realisiert durch evolver group