0
Gegenstoßkommando: Linksaußen Jonas Zwaka von der TSG ist wieder einmal allen Gegnern entwischt und setzt gegen TuS-97-Torhüter David Weinholz zu einem weiteren seiner Treffer an.  - © Andreas Zobe
Gegenstoßkommando: Linksaußen Jonas Zwaka von der TSG ist wieder einmal allen Gegnern entwischt und setzt gegen TuS-97-Torhüter David Weinholz zu einem weiteren seiner Treffer an.  | © Andreas Zobe

Oberliga-Derby TSG bietet 1.500 Handball-Fans ein Angriffsspektakel in der Seidensticker-Halle

Altenhagen-Heepen wird seiner Favoritenrolle im Spiel gegen Tus 97 Bielefeld-Jöllenbeck voll gerecht und gewinnt mit 39:29 Toren. Damit sind die Aufstiegsambitionen untermauert

Gregor Winkler
15.11.2019 | Stand 18.11.2019, 18:39 Uhr |
Arne Schütforth

Bielefeld. Die Bielefelder Handball-Szene hatte sich mal wieder in der Seidensticker-Halle versammelt, um den besten Spielern der Stadt genauer auf die Hände zu schauen. Obwohl die sportlichen Voraussetzungen angesichts der unterschiedlichen Ambitionen beider Teams klar waren: Der Aufstiegsaspirant TSG A-H Bielefeld ging als turmhoher Favorit ins Rennen gegen den TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck, der in der Oberliga um den Klassenerhalt kämpft.

realisiert durch evolver group