0
Die Polizei fahndet nach einem mutmaßlich jungen Mann, der womöglich das zweite Mal binnen 48 Stunden zugeschlagen hat. - © Symbolbild: Pixabay
Die Polizei fahndet nach einem mutmaßlich jungen Mann, der womöglich das zweite Mal binnen 48 Stunden zugeschlagen hat. | © Symbolbild: Pixabay

Bielefeld Raubüberfall: Bielefelderin schlägt Angreifer die Pistole aus der Hand

Einsatzkräfte fahnden nach jungem Mann, der offenbar zwei Mal binnen 48 Stunden zugeschlagen hat

Dennis Rother
08.11.2019 | Stand 08.11.2019, 21:41 Uhr

Bielefeld. Die Polizei Bielefeld fahndet nach einem unbekannten Räuber, der am Freitag am helllichten Tag eine Bielefelder Fußgängerin überfallen hat. Der Mann bedrohte das Opfer mit einer Pistole, griff sie tätlich an und flüchtete letztlich mit Beute. Laut den Einsatzkräften handelt es sich mutmaßlich um den gleichen Mann, der bereits am Mittwoch eine Frau attackierte. Wie Polizeisprecherin Hella Christoph mitteilt, ereignete sich der erneute Angriff an der Straße Heepermark gegen 10 Uhr. Der Unbekannte näherte sich zu diesem Zeitpunkt  einer 77-jährigen Bielefelderin auf dem Fußweg zwischen den Straßen Am Petristift und Heepermark von hinten. "Er ging an ihr vorbei, drehte sich um und bedrohte sie mit einer silberfarbenen Pistole", so Hella Christoph. Handelt es sich um einen Wiederholungstäter? Die Frau reagierte dann offenbar geistesgegenwärtig: Sie schlug dem Mann die Pistole weg. Dann stieß der Täter sie jedoch zu Boden und entriss ihr die blaue Handtasche. Er flüchtete zu Fuß in Richtung Heeperholz. Die Bielefelderin beschrieb den Täter als sehr jung (bis etwa 20 Jahre alt) und zwischen 1,70 und 1,78 Metern groß. Der Mann sei schlank und trug zum Tatzeitpunkt eine Kapuze über dem Kopf. Außerdem sei er maskiert gewesen, etwa mit einem Tuch oder einem Schal, so die Polizei. Hinweise gehen ans Kriminalkommissariat unter Tel. (05 21) 54 50.

realisiert durch evolver group