NW News

Jetzt installieren

Nach mehreren Messerstichen ins Gesicht liegt das Opfer auch Tage nach der Attacke noch auf der Intensivstation. - © Christian Mathiesen
Nach mehreren Messerstichen ins Gesicht liegt das Opfer auch Tage nach der Attacke noch auf der Intensivstation. | © Christian Mathiesen
NW Plus Logo Bielefeld

Messerattacke am Jahnplatz: Täter stach auf Ex-Lebensgefährtin ein - Polizei lobt Retter

Die Bielefelderin, die von mehreren Stichen im Gesicht verletzt wurde, liegt weiterhin auf der Intensivstation. Trotzdem wird langsam klarer, was sich genau zugetragen hat - und wer couragiert eingriff.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Der 43-jährigen Bielefelderin, die am Freitag am Bahnsteig der Stadtbahn-Haltestelle „Jahnplatz" mit einem Messer attackiert und dabei schwer verletzt worden ist, geht es unverändert schlecht. Wie die ermittelnde Staatsanwältin Claudia Bosse bestätigte, muss die Patientin weiter intensivmedizinisch behandelt werden. Eine rechtsmedizinische Untersuchung war daher nicht möglich, geschweige denn eine Zeugenvernehmung durch Mitglieder der 22-köpfigen „Mordkommission Tunnel". Entsprechend wird erst sehr langsam klar, was eigentlich an jenem Vormittag warum passiert ist...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema