0
Die Polizisten führen den Festgenommenen ab. - © Christian Mathiesen
Die Polizisten führen den Festgenommenen ab. | © Christian Mathiesen

Bielefeld Feuer in Asylunterkunft in Bielefeld - Bewohner festgenommen

Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen

Jürgen Mahncke
19.08.2019 | Stand 19.08.2019, 10:30 Uhr

Bielefeld. Am späten Sonntagabend hat es in einer Flüchtlingsunterkunft in Altenhagen gebrannt. Niemand wurde verletzt, der Sachschaden ist hoch. Gegen 23.46 Uhr hatte der Sicherheitsdienst der Flüchtlingsunterkunft an der Altenhagener Straße 177 erst Brandgeruch und dann starke Rauchentwicklung bemerkt. Mit rund 45 Einsatzkräften rückten die Berufsfeuerwehr und die Löschabteilungen Altenhagen und Heepen aus. Bei Eintreffen am Brandort stand ein Zimmer im Erdgeschoss der Unterkunft in hellen Flammen. Es wird von einem 25-jährigen Mann aus dem Libanon bewohnt. Insgesamt sind in der Flüchtlingsunterkunft zur Zeit sechs Personen gemeldet, von denen drei während der Löscharbeiten zu ihrer Unterkunft zurückkehrten. Von mehreren Seiten bekämpfte die Feuerwehr das Feuer, unter anderem wurde auch eine Drehleiter eingesetzt. Die Ausdehnung des Brandes auf weitere Gebäudeteile konnte verhindert werden. Teilweise mussten Feuerwehrleute Türen, die verschlossen waren, gewaltsam öffnen. Da der beißende Rauch durch das gesamte zweigeschossige Haus zog, bleibt die Unterkunft fürs Erste unbewohnbar. Der Libanese, der in dem vom Feuer zerstörten Zimmer lebt, wurde noch an Ort und Stelle von der Polizei festgenommen. Es besteht der Verdacht, dass er das Feuer in seiner Wohnung selbst gelegt haben könnte. Für drei weitere Bewohner wurde vom Sozialamt der Stadt umgehend eine Ersatzunterkunft in der Kreuzstraße zur Verfügung gestellt. Die Löscharbeiten in dem bis vor drei Jahren noch als Sauna-Club genutzten Gebäude dauerten bis etwa 1 Uhr. Danach begannen die umfangreichen Lüftungsmaßnahmen in dem Haus. Nach Angaben der Feuerwehr liegt der Sachschaden im sechsstelligen Bereich. Während der Löscharbeiten war die Altenhagener Straße im Bereich des Brandortes komplett gesperrt.

realisiert durch evolver group