Rudi Cerne stellt in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" den Bielefelder Fall einer verhinderten Vergewaltigung vor. Linda Cariglia und Karolina Smaga aus dem Kreis Gütersloh stellen in dem vierminütigen Film die Szenen von der Mindener Straße selbst vor der Kamera nach. - © Screenshot: ZDF / Aktenzeichen XY ungelöst
Rudi Cerne stellt in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" den Bielefelder Fall einer verhinderten Vergewaltigung vor. Linda Cariglia und Karolina Smaga aus dem Kreis Gütersloh stellen in dem vierminütigen Film die Szenen von der Mindener Straße selbst vor der Kamera nach. | © Screenshot: ZDF / Aktenzeichen XY ungelöst

Bielefeld/Gütersloh Aktenzeichen XY: Großes TV-Lob für Bielefelder Heldinnen

Moderator Rudi Cerne spricht Linda Cariglia aus Gütersloh und Karolina Smaga aus Rietberg höchsten Respekt aus. Die jungen Frauen sind nach der verhinderten Vergewaltigung unter den Nominierten für den XY-Preis

Jens Reichenbach
12.07.2019 | Stand 12.07.2019, 18:24 Uhr |

Bielefeld/Gütersloh. Ihre Heldentat ging bundesweit durch die Medien. Dabei hatten Linda Cariglia aus Gütersloh und Karolina Smaga aus Rietberg zunächst vergeblich nach einem Bericht über die von ihnen verhinderte Vergewaltigung gesucht. Die Freundinnen meldeten sich daraufhin etwas verwundert bei der NW-Lokalredaktion und brachten damit die Recherchen zu dem Fall erst ins Rollen. Einen Tag später wurden sie mit einem Mal zu Personen des bundesweiten öffentlichen Interesses. Nun stellte auch TV-Moderator Rudi Cerne die beiden Heldinnen von Bielefeld in seiner Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" vor. Und zwar als positives Beispiel für Zivilcourage sind sie nominiert für den XY-Preis, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Wie berichtet, hatten sie jungen Frauen (20, 21) am frühen Sonntagmorgen des 17. Oktober 2018 auf dem Weg zum Hauptbahnhof einen Mann davon abgehalten, eine junge Herforderin im Gebüsch zu vergewaltigen. Karolina Smaga schubste den Täter energisch von seinem Opfer und verfolgte ihn schließlich auch, als er die Flucht ergriff. Schließlich nahm die Polizei den Täter fest, der sogar ein Messer einsetzte, als Smaga ihm zu nahe kam. ZDF-Film mit den Bielefelder Heldinnen in der Hauptrolle Mit Hilfe der jungen Frauen konnte die Polizei den Täter am Jahnplatz festnehmen. Im Mai wurde der 26-jährige Asylbewerber, der in einer Unterkunft in Herford lebte, für die versuchte Vergewaltigung auch in zweiter Instanz zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt. Die ganze Geschichte haben die beiden Ostwestfälinnen nun für das ZDF noch einmal vor der Kamera nachgestellt. Täter und Opfer werden von Schauspielern dargestellt, die Heldinnen spielen sich in dem vierminütigen Film selbst. Im Interview sagt Smaga: "Im Nachhinein hätte es auch für uns gefährlich werden können. Aber es ist gut gegangen." Cariglia ergänzt: "Als wir die Frau bei Gericht wohlauf wiedergesehen haben, und sie sich bei uns bedankt hat, das hat uns gezeigt, dass wir alles richtig gemacht haben." Das sieht auch der erfahrene Kriminalexperte Rudi Cerne so: "Weiß Gott, alles richtig gemacht. Höchster Respekt vor dem couragierten Eingreifen dieser beiden jungen Frauen." Auf Vorschlag der NW-Lokalredaktion wurden die beiden Supermarkt-Auszubildenden nun für den NWXY-Preis für Zivilcourage nominiertNW. 40 bis 50 Fälle hat in diesem Jahr die Fachjury vor sich, aus denen sie die drei Preisträger auswählen muss, sagt XY-Sprecherin Margit Preiss. Das ist immer eine große Diskussion. Sieben der 50 nominierten Fälle werden öffentlich im Fernsehen gezeigt Allerdings sind sieben dieser Fälle so herausragend, dass das ZDF diese ausgesucht hat, sie in Form eines Films dem TV-Publikum vorzustellen. Die Heldinnen aus Bielefeld sind seit dieser Woche darunter. Ob sich die Jury am Ende für sie entscheiden wird, gibt die XY-Jury aber erst bei der Preisverleihung bekannt, verrät Preiss. Die große Preisverleihung findet am 20. November 2019 im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin statt.Für die beiden jungen Frauen ist das Medieninteresse inzwischen Routine geworden. Nach Interviews mit zahlreichen Zeitungen und Online-Redaktionen, waren sie auch schon live bei Stern TV zu Gast. Am Mittwoch durfte Linda Cariglia auch noch bei Dunja Hayali ihren Fall schildern.

realisiert durch evolver group