Ehrung: Angela Rehorst vom Bündnis (l.) und Oberbürgermeister Pit Clausen (r.) zeichnen Jörg Witthöft (ZF Friedrichshafen), Bettina Kraemer (Schüco), Christian Gieselmann (Insensiv), Astrid Drexhage (Weber Data Service) und Ralf Sommer (Octa) aus. - © Mike-Dennis Müller
Ehrung: Angela Rehorst vom Bündnis (l.) und Oberbürgermeister Pit Clausen (r.) zeichnen Jörg Witthöft (ZF Friedrichshafen), Bettina Kraemer (Schüco), Christian Gieselmann (Insensiv), Astrid Drexhage (Weber Data Service) und Ralf Sommer (Octa) aus. | © Mike-Dennis Müller

Bielefeld Familienfreundliche Unternehmen aus Bielefeld ausgezeichnet

Bündnis für Familie: Fünf Firmen geehrt

Mike-Dennis Müller
21.05.2019 | Stand 23.05.2019, 06:52 Uhr

Bielefeld. „Familienfreundlichkeit ist heute nicht mehr nur ein Thema großer Unternehmen", sagt Oberbürgermeister Pit Clausen. „Auch in den vielen kleinen Firmen und etwa den Handwerksbetrieben ist das wichtig", betonte er bei der Preisverleihung auf dem Campus Handwerk. Nicht zuletzt sei das Schaffen von familienfreundlichen Bedingungen bei der Arbeit auch eine Stellschraube, um Fachkräfte zu finden und langfristig an ein Unternehmen zu binden. Das weiß auch Angela Rehorst, Sprecherin des Familienbündnisses Bielefeld, welches den Preis verleiht. „Fachkräfte sind heute rar. Die wenigen Kandidaten können sich heute oft den Betrieb aussuchen, der ihren Bedürfnissen am besten entgegenkommt", sagt sie. „Außerdem ist Familienfreundlichkeit einfach ein wichtiges Mittel, um die Mitarbeiter auch leistungsfähig zu halten." Zu viel Stress, weil Job und Privatleben nicht harmonieren, sei da keine Hilfe. Das Arbeiten von zu Hause sowie flexible Arbeitszeiten seien nur zwei Stellschrauben, an denen Unternehmen drehen könnten. Fünf Preisträger hat das Bündnis ausgezeichnet – alle Bewerber haben damit Erfolg gehabt. Überzeugen konnte die siebenköpfige Jury etwa das Unternehmen Insensiv. Für die etwa 60 Mitarbeiter gebe es keine Kernarbeitszeiten. Zudem sei jederzeit der Wechsel zwischen Voll- und Teilzeitarbeit möglich. Bei der Steuerberaterfirma Octa sind flexible Arbeitszeiten möglich, die sich auch an den Betreuungszeiten der Kinder von Mitarbeitern orientiere. Auch die Arbeit von zu Hause ist dort möglich. Wenn doch die Anwesenheit im Büro nötig ist, können die 50 Mitarbeiter selbst entscheiden, von welchem der Standorte in Ostwestfalen-Lippe sie arbeiten möchten. Bei Schüco kann an bis zu vier Tagen im Monat mobil gearbeitet werden. Der sogenannte Kids Club bietet eine Notbetreuung für Kinder der Mitarbeiter an bis zu drei Tagen im Monat. Beim Weber Data Service werde auf individuelle Lösungen gesetzt. Teilzeit soll hier auch für Führungskräfte möglich sein, Meetings gibt es hier nie am späten Nachmittag. Zudem gibt es Zuschüsse für die Kinderbetreuung und Angebote zur Gesundheitsförderung für die 39 Beschäftigten des Familienunternehmens. Am Bielefelder Standort von ZF Friedrichshafen hat man den sogenannten T-Zug geschaffen. Acht Tage zusätzlichen, bezahlten Urlaub gibt es, wenn Kinder erkrankt sind oder Angehörige gepflegt werden müssen. Die Kantine des Unternehmens kann zudem für private Familienfeiern genutzt werden. Die Auszeichnung für besonders familienfreundliche Unternehmen wurde zum sechsten Mal verliehen. Mehr Informationen: www.familienbuendnis-bielefeld.de.

realisiert durch evolver group