0
Eine Baustrategie soll für günstigen Wohnraum sorgen. (Symbolfoto) - © Patrick Menzel
Eine Baustrategie soll für günstigen Wohnraum sorgen. (Symbolfoto) | © Patrick Menzel

Bielefeld Bielefeld will mit drastischer Baustrategie für mehr Wohnraum sorgen

Ab Mitte Juli soll gelten, dass nur noch dort neues Baurecht geschaffen wird, wo der Stadt die Flächen weitgehend gehören. Es gibt aber auch Ausnahmen. Und die Dornberg-Debatte? Ein Vorgeschmack

Kurt Ehmke Kurt Ehmke
22.05.2019 | Stand 22.05.2019, 07:23 Uhr
Das hat Öl ins Feuer gegossen: 12 denkbare Flächen mit 80 Hektar für eine bis zu fünfgeschossige Bebauung gibt es laut Gutachtern zwischen Campus Nord und Babenhausen – aber auch eine „grüne Mitte“ entlang des Babenhauser Baches. ENTWURF: SHP/Cityförster/Urbanegestalt/Stadt - © cc
Das hat Öl ins Feuer gegossen: 12 denkbare Flächen mit 80 Hektar für eine bis zu fünfgeschossige Bebauung gibt es laut Gutachtern zwischen Campus Nord und Babenhausen – aber auch eine „grüne Mitte“ entlang des Babenhauser Baches. ENTWURF: SHP/Cityförster/Urbanegestalt/Stadt | © cc

Bielefeld. Noch vor dem Sommer soll es so weit sein: Bielefeld will dann mit einer eigenen „Baulandstrategie" dafür sorgen, dass viel mehr Wohnraum entsteht – nicht zu teuer und so, wie er benötigt wird. Also: mehr Mehrfamilien- als Einfamilienhäuser, mehr gefördertes Wohnen, mehr verdichtetes Wohnen.

realisiert durch evolver group