0
Lebensrettend: Christian Gräfe, zusammen mit Marc Budde Projektleiter der Feuerwehr Bielefeld, zeigt in der Leitstelle die neue App, die ab sofort zu Notarzt und Rettungswagen auch qualifizierte Ersthelfer alarmiert. - © Sarah Jonek
Lebensrettend: Christian Gräfe, zusammen mit Marc Budde Projektleiter der Feuerwehr Bielefeld, zeigt in der Leitstelle die neue App, die ab sofort zu Notarzt und Rettungswagen auch qualifizierte Ersthelfer alarmiert. | © Sarah Jonek

Bielefeld Erste-Hilfe-App macht Nachbarn zu Lebens-Rettern

Im Notfall soll der Rettungsdienst in 8 Minuten beim Patienten sein. Haben die Profis Probleme, mobilisiert die Leitstelle ab sofort private Helfer - 220 Freiwillige sind bereits "Mobile Retter".

Jens Reichenbach Jens Reichenbach
15.05.2019 | Stand 15.05.2019, 09:15 Uhr

Bielefeld. Die 51-jährige Frau bricht am Küchentisch zusammen. Sie kriegt keine Luft mehr, der Puls ist weg. Ihr Sohn ruft in Panik den Notruf 112. Denn jetzt zählt jede Sekunde. Schon nach zwei bis drei Minuten wird das Gehirn durch Sauerstoffmangel geschädigt. Doch Rettungswagen und Notarzt sind noch kilometerweit entfernt. Seit gestern kommt in solchen Fällen noch ein dritter Helfer hinzu.

realisiert durch evolver group