0
Die Bielefelder Polizei hatte in der Nacht auf Freitag mit einem jungen Gütersloher zu tun. - © Pixabay
Die Bielefelder Polizei hatte in der Nacht auf Freitag mit einem jungen Gütersloher zu tun. | © Pixabay

Bielefeld/Gütersloh Jugendlicher hält in Papas Audi Q7 die Bielefelder Polizei in Atem

Der 18-jährige Gütersloher raste über mehrere rote Ampeln

Ingo Kalischek
26.04.2019 | Stand 26.04.2019, 14:57 Uhr

Bielefeld/Gütersloh. Das hatte sich der junge Mann ganz anders vorgestellt: Seine nächtliche und heimliche Spritztour mit Papas Auto endete für einen 18-Jährigen in der Nacht zu Freitag mit einem Unfall. Zuvor hatte der Mann mehrere rote Ampeln überfahren. Der 18-jährige Gütersloher hatte sich nach Angaben der Bielefelder Polizei unbemerkt das Auto seines Vaters geliehen - einen Audi Q7. Offenbar wollte er damit seine 15-jährige Freundin beeindrucken. Das ging gehörig schief. Beamte der Bielefelder Polizei wollten das Fahrzeug gegen 2.21 Uhr kontrollieren, als es an der Bahnhofstraße in Bielefeld stand. Der 18-jährige Fahrer aber entzog sich der polizeilichen Kontrolle, schaltete das Licht aus und raste dann über mehrere rote Ampeln. Fluchtversuch endete vor einem Zaun Sein Fluchtversuch scheiterte wenig später im Johannistal. Dort kam der Gütersloher von der Fahrbahn ab, prallte gegen Leitpfosten und einen Zaun - und blieb beschädigt stehen. Damit noch nicht genug: Bei seiner Festnahme fanden die Beamten eine geringe Menge Rauschgift. Zudem hatte der 18-Jährige keinen Führerschein und stand unter Alkoholeinfluss. Der stark ramponierte Q7 wurde sichergestellt. Der Fahrer sowie ein Polizeibeamter erlitten leichte Schürfwunden.

realisiert durch evolver group