An diesen Orten schlugen die Täter in der zweiten Aprilwoche zu. - © Einbruchsradar Polizei Bielefeld
An diesen Orten schlugen die Täter in der zweiten Aprilwoche zu. | © Einbruchsradar Polizei Bielefeld

Bielefeld Zahl der Einbrüche steigt in Bielefeld plötzlich rasant an

Dennis Rother
16.04.2019 | Stand 15.04.2019, 18:25 Uhr

Bielefeld. 16 Einbrüche oder Einbruchsversuche in Wohnungen sowie Häuser meldet die Polizei Bielefeld jetzt für die zweite Aprilwoche. Damit stieg die Zahl der Taten im Vergleich zur Woche davor um ganze zwölf an. Rekordwert 2019 waren 22 Taten im Februar, die Monate Januar und Februar weisen in der Regel nach dem Dezember die höchste Einbruchszahl auf. Besonders der Stadtbezirk Mitte war zwischen dem 7. und 14. April nun betroffen. Mit neun gemeldeten Einbrüchen gab es im Innenstadtbereich mehr als die Hälfte aller gemeldeten Taten. Außerdem schlugen die Täter in Schildesche drei Mal sowie in Sennestadt, Stieghorst, Heepen und Dornberg jeweils ein Mal zu. Wer sich nach Tipps zum Einbruchsschutz erkundigen möchte, der kontaktiert die Polizei unter Tel. (05 21) 58 37 25 55. Dort gibt's auch Adressen von Fachbetrieben, die Sicherheitstechnik installieren - vom Schutzbeschlag bis zum Zusatzschloss. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ging in Bielefeld 2018 im Vergleich zu 2017 übrigens um 27 Prozent zurück. Laut dem Einbruchsradar der Polizei gab es 495 Einbrüche und Einbruchsversuche im Stadtgebiet - das waren 27 Prozent weniger als 2017 (679 Taten). Doch zwei Stadtbezirke scherten beim positiven Trend aus: Dornberg und Heepen.

realisiert durch evolver group