0
Feuerwehr, Polizei und Stadtverwaltung rückten in die Bahnhofstraße aus. Die Straße wurde gesperrt, weil nicht klar war, ob die Gefahr gebannt ist. - © Christine Panhorst
Feuerwehr, Polizei und Stadtverwaltung rückten in die Bahnhofstraße aus. Die Straße wurde gesperrt, weil nicht klar war, ob die Gefahr gebannt ist. | © Christine Panhorst

Bielefeld Balkonteile krachen in Bielefelds City zu Boden - Glasdach durchschlagen

Bahnhofstraße: Gesteinsbrocken lösen sich von Fassade an Geschäftshaus und zerstören sogar Sicherheitsglas. Polizei: "Wäre das beim Late Night Shopping passiert, hätten wir Schwerverletzte"

Dennis Rother
08.04.2019 | Stand 08.04.2019, 12:57 Uhr
Christine Panhorst

Bielefeld. Schockmoment am Sonntagabend in der Bielefelder Innenstadt: Teile eines Geschäftshaus-Balkons sind an der Bahnhofstraße zu Boden gekracht. Die schweren Steine durchschlugen sogar ein Glasdach. Dass die Balkonsteine an einem Sonntag herunterkamen, sei Glück im Unglück, sagte Polizei-Einsatzleiter Michael Albrecht gleich mehrfach: "Wäre das beim Late Night Shopping am Samstag passiert, hätten wir hier Schwerverletzte gehabt." Zu dem Steinschlag kam es um kurz vor 17 Uhr. In der Bahnhofsstraße seien zu diesem Zeitpunkt noch immer Passanten unterwegs gewesen, so Albrecht. "Ein Passant hat uns um 16.55 Uhr alarmiert, um 17.02 Uhr waren wir vor Ort." 10 bis 20 Kilo schwere Gesteinsbrocken Als die Beamten eintrafen, fanden sie nicht nur schwere Gesteinsbrocken vor. "Die haben bestimmt 10 bis 20 Kilo", schätzte Albrecht. Auch Scherben lagen herum. Die Wucht des Steinschlags wurde beim Blick auf das Glasdach der Drogerie Müller deutlich: Das Sicherheitsglas ist von den  herabstürzenden Brocken durchschlagen worden, überall lagen Trümmerteile. Von einem Zierbalkon in der zweiten Etage über der Drogerie seien Teile eines hervorragenden Sims abgebrochen, erklärt Albrecht vor Ort. "Auf gut zwei Metern Länge." Der Hammer kommt zum Einsatz Kurzzeitig war die Bahnhofstraße komplett gesperrt - nicht zuletzt, weil unklar war, ob die Gefahr gebannt ist. Die Beamten riefen Einsatzkräfte der Feuerwehr hinzu, der Gefahrenbereich wurde mit Absperrband gesichert. Von der Drehleiter aus musste die Fassade geprüft werden. "Man sah von unten einen weiteren Riss", sagte Bauingenieur Jona Brechmann von der Stadt, der als Fachmann alarmiert wurde. Um das Herabstürzen weiterer Teile zu verhindern, mussten die Feuerwehrleute Teile des Balkons mit dem Hammer bearbeiten. Die alte Fassade des Gebäudes sei wohl in den 1990er-Jahren restauriert worden, so Brechmann. Sie stehe wohl unter Denkmalschutz. Zwei Balkone und ein Löwenkopf im Giebel zieren das Haus aus der Jahrhundertwende zur Straßenseite. Vieles erinnert an den Sommer 2018 Die Ursache für das Herabstürzen der Fassadenteile ist noch unklar. Dass es jetzt dazu kam, könne eventuell daran liegen, dass Feuchtigkeit eingedrungen sei, so Brechmann. Vieles erinnert an den Steinschlag über dem "Mellow Gold" im Juni 2018, als ebenfalls Teile eines Balkons abstürzten und eine junge Frau verletzten. Inzwischen hat sich die zuständige Immobilienfirma an die Aufräumarbeiten gemacht. Am Montag werde die Fassade eingerüstet, sagt Brechmann. Dann werde man weitersehen. Die Bahnhofstraße bleibt trotz Absperrung für Fußgänger passierbar.

realisiert durch evolver group