0
Trist: Direkt am Parkhaus des Telekom-Hochhauses stehen drei Ladenlokale leer. Bielefelder Künstler nutzen sie von März bis Juni für die Kunstaktion "Schauraeume". - © Stefan Brams
Trist: Direkt am Parkhaus des Telekom-Hochhauses stehen drei Ladenlokale leer. Bielefelder Künstler nutzen sie von März bis Juni für die Kunstaktion "Schauraeume". | © Stefan Brams

Bielefeld Plötzlich wieder Leben in Bielefelds Telekom-Parkhaus

Drei Bielefelder Kunstverbände verwandeln über drei Monate hinweg drei leerstehende Ladenlokale in Kunsträume auf Zeit

Stefan Brams
27.03.2019 | Stand 27.03.2019, 10:58 Uhr
Es ist fünf vor zwölf auf dem Tisch: Künstlerin Angelika Rabe (vorne), Brigitte Brand (v.l., Kulturamt), die Künstler und Künstlerinnen Sabine Ehlers, Uli Horaczek, Gaby Wiegand, Hinrich Schmieta, Marlies Jung, Christine Halm und Leonore Franckenstein laden zur temporären Kunstaktion „Schauraeume" in die drei leerstehenden Ladenlokale am Telekom-Parkhaus ein. - © Barbara Franke
Es ist fünf vor zwölf auf dem Tisch: Künstlerin Angelika Rabe (vorne), Brigitte Brand (v.l., Kulturamt), die Künstler und Künstlerinnen Sabine Ehlers, Uli Horaczek, Gaby Wiegand, Hinrich Schmieta, Marlies Jung, Christine Halm und Leonore Franckenstein laden zur temporären Kunstaktion „Schauraeume" in die drei leerstehenden Ladenlokale am Telekom-Parkhaus ein. | © Barbara Franke

Mitte. Das Telekom-Parkhaus am Kesselbrink ist kein schöner Anblick. Zudem stehen drei der diversen Ladenlokale leer. Doch ab Sonntag kehrt das Leben zurück in die ehemaligen Geschäfte, denn der Verein Offene Ateliers, der Berufsverband Bildende Künstler OWL und das Künstlerinnenforum OWL-Bielefeld werden die Leerstände für drei Monate zu „Schauraeumen" der Bielefelder Kunst-Szene machen.

realisiert durch evolver group