Bielefelder Stadtbahnfahrer mit Pistole bedroht: Polizei bekommt zahlreiche Hinweise zu dem Tatverdächtigen. - © NW
Bielefelder Stadtbahnfahrer mit Pistole bedroht: Polizei bekommt zahlreiche Hinweise zu dem Tatverdächtigen. | © NW

Bielefeld Stadtbahnfahrer in Bielefeld mit Waffe bedroht: Polizei identifiziert Verdächtigen

Bielefeld. Die Bielefelder Polizei hatte per Öffentlichkeitsfahndung nach einem Mann gesucht, der am Adenauerplatz einen Stadtbahnfahrer mit einer Pistole bedroht hat. Nach der Veröffentlichung des Fahndungsaufrufes nach dem Tatverdächtigen gingen bei der Polizei zahlreiche Hinweise zu seiner Identität ein. Demnach handelt es sich bei dem Mann um einen 20-jährigen Bielefelder. Die Ermittlungen dauern an. Der Vorfall hatte sich bereits am 23. Oktober 2018 ereignet. Gegen 17.30 Uhr hatte ein Stadtbahnfahrer einen Fahrgast an der Haltestelle am Adenauerplatz darauf aufmerksam gemacht, dass die Endhaltestelle erreicht sei. Arbeiten an den Gleisen Die Linie 3 fährt normalerweise über die Nikolaus-Dürkopp-Straße und August-Bebel-Straße. Weil dort aber eine neue Weiche eingebaut wurde, wurde die Bahn umgeleitet. Fahrgast will nicht aussteigen Als er den Fahrgast aufforderte die Bahn zu verlassen, zog dieser eine Pistole und bedrohte ihn. Der Täter verlangte laut Polizei von dem Fahrer, mit der Stadtbahn rückwärts zu fahren. Das Opfer verwickelte den Täter in ein Gespräch. In einem günstigen Moment gelang dem Stadtbahnfahrer, der einen Schock erlitt und von Rettungshelfern betreut werden musste, die Flucht. Der Täter verließ die Bahn und entkam unerkannt.

realisiert durch evolver group