0
Polizeieinsatz auf der Eckendorfer Straße: Fans des FC Magdeburg sollen einen Familienvater und zwei Kinder in einem Pkw bedrängt und bedroht haben. - © Dennis Angenendt
Polizeieinsatz auf der Eckendorfer Straße: Fans des FC Magdeburg sollen einen Familienvater und zwei Kinder in einem Pkw bedrängt und bedroht haben. | © Dennis Angenendt

Bielefeld Polizeieinsatz: Magdeburger Fans bedrohen Bielefelder Familienvater

Die zehn Ultras des Fußballvereins FC Magdeburg weisen alle Schuld von sich

Jürgen Mahncke
17.02.2019 | Stand 17.02.2019, 16:45 Uhr

Bielefeld. Auf der Eckendorfer Straße, gegenüber des Obi-Baumarktes, kam es gegen 12 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz, an dem auch Teile einer Einsatzhundertschaft beteiligt waren. Fußballfans des FC Magdeburg hatten auf der Anreise einen Bielefelder Autofahrer, der mit zwei Kindern auf der Eckendorfer Straße unterwegs war, bedrängt und bedroht. Der informierte die Polizei, die die Reisegruppe aus Magdeburg am Baumarkt stoppte. An Bord eines VW-Bullis befanden sich vermutlich zehn Ultras des Fußballvereins, die jegliche Schuld von sich wiesen. Aufenthaltsverbot für das Stadion ausgesprochen Vor Ort wurden die Fußballfans erkennungsdienstlich behandelt, vom Führungsstab der Bielefelder Polizei wurde gegen alle Anreisenden ein Aufenthaltsverbot für das Stadion und die gesamte Stadt ausgesprochen. Die Polizei wollte damit weitere Auseinandersetzungen vermeiden. Bei der Durchsuchung der Personen wurden auch Gegenstände wie zum Beispiel Mobiltelefone sichergestellt. Die Polizeiaktion dauert noch bis etwa 14.30 Uhr, der Verkehr läuft ohne Probleme am Polizeieinsatz vorbei.

realisiert durch evolver group