Der Strom wird in Bielefeld teurer. - © Jens Kalaene
Der Strom wird in Bielefeld teurer. | © Jens Kalaene

Bielefeld Strom und Gas werden in Bielefeld teurer

Zum 1. Februar: Stadtwerke heben Preise um mehr als sechs Prozent an

Joachim Uthmann

Bielefeld. Die Bielefelder müssen ab 1. Februar mehr für Strom und Gas bezahlen. Die Stadtwerke heben die Preise deutlich um 6,7 bzw. sechs Prozent an. Der Aufsichtsrat hat am Freitag der Erhöhung zugestimmt. Der Wasserpreis bleibe konstant. Mit einer Preissteigerung von 6,7 Prozent oder 55,20 Euro im Jahr müssten Haushalte bei einem Verbauch von 2.800 Kilowattstunden rechnen. Der Bruttopreis steige um 1,62 Cent pro Kilowattstunde, der Grundpreis um 10,71 Euro im Jahr, teilt der Versorger mit. Der Schritt sei nötig, weil der Strom an der Börse teurer werde, begründeten die Stadtwerke. Zum 1. Januar würden außerdem staatliche Abgaben und Umlagen geändert. So sinke die Umlage für erneuerbare Energien um 5,7 Prozent, dafür steige die Offshore-Netzumlage um das Zehnfache. Anfang 2017 hatten die Stadtwerke den Strompreis um 4,2 Prozent gesenkt. Versorger erhöht auch den Gaspreis Erstmals seit 2013 erhöht der Versorger auch wieder den Gaspreis. Der Brutto-Preis werde um 0,35 Cent pro Kilowattstunde angehoben, der Grundpreis bleibe stabil. Für einen Haushalt mit 20.000 Kilowattstunden Verbrauch bedeute das eine Steigerung von rund sechs Prozent oder 68,70 Euro im Jahr. Auch hier seien höhere Beschaffungskosten an der Börse sowie höhere Umlagen der Grund. Die Geschäftsführer Friedhelm Rieke und Martin Uekmann bedauerten in einer Erklärung die Erhöhungen, garantierten aber, dass die Preise so 2019 gehalten würden. Die Kunden würden per Brief informiert. Im Internet seien die Änderungen ab sofort zu finden. Nachfragen unter Tel. 0800 100 071 75.

realisiert durch evolver group