So wie bei diesen Fahrzeugen in der Bielsteinstraße wurden rund 20 Autoscheiben zerstört. - © Nike Alberts
So wie bei diesen Fahrzeugen in der Bielsteinstraße wurden rund 20 Autoscheiben zerstört. | © Nike Alberts

Bielefeld Wieder klirren Scheiben in Bielefeld - Unbekannte beschädigen mehr als 20 Autos

Täter zerstört in der Nacht zahlreiche Autoscheiben. Die Polizei sucht Zeugen

Jens Reichenbach

Bielefeld. Kaum ist der mutmaßliche Täter überführt, der am Montag, 26. November, zwei Stadtbahnscheiben am Niederwall zerstört hat, klirren schon wieder Scheiben in Bielefeld. Die Polizei registrierte am Freitagmorgen mehr als 20 beschädigte Autos rund um die August-Bebel-Straße und vor allem in der Bielsteinstraße. Wie Polizeisprecherin Hella Christoph mitteilte, haben Polizeibeamte am Freitagmorgen mehr als 20 Beschädigungen registriert. Offenbar hat der Täter in der Nacht auf seinem Weg durch den Bielefelder Osten wahllos auf geparkte Fahrzeuge eingeschlagen. Beschädigt wurden allein in der Bielsteinstraße zwei BMW, ein Skoda, ein Renault, ein VW Passat und ein Dacia. Die Polizei sammelt aktuell noch die Aussagen der Geschädigten, berichtet Christoph. Betroffen sind Heckscheiben und Seitenscheiben. mal auf der Gehwegseite, mal auf der Straßenseite. Zeugen dringend gesucht: Tatzeitraum zwischen 2 und 6 Uhr früh Die betroffenen Fahrzeuge standen an der Bielsteinstraße, der Ravensberger Straße, der August-Bebel-Straße und an der Oelmühlenstraße. "Noch ist unklar, ob die Täter wahllos zuschlugen, oder bestimmte Fahrzeuge aussuchten", heißt es am Nachmittag von der Polizei. Nach Angaben eines Zeugen muss sich die Tat zwischen 2 und 6 Uhr am frühen Freitagmorgen ereignet haben. Denn das Auto dieses Zeugen wurde erst um 2 Uhr an der Bielsteinstraße geparkt, um 6 Uhr bemerkte der Besitzer den Schaden. Gestohlen wurde nach ersten Erkenntnissen offenbar nichts. Nur aus einem Opel nahmen die Täter einen Scanner mit, der sich auf dem Rücksitz befand. Löcher haben auf den ersten Blick keine Ähnlichkeit zu denen in der Stadtbahn Die Löcher in den Autoscheiben haben auf den ersten Blick keine Ähnlichkeit zu den beschädigten Scheiben zweier Stadtbahnen, die vergangene Woche zu größeren Ermittlungen der Kripo geführt haben. Die Polizei ist immer noch damit beschäftigt, die Anzeigen der Opfer aufzunehmen. Deshalb sei eine genaue Anzahl der beschädigten Fahrzeuge und die Höhe des Gesamtschadens noch nicht abschließend zu bezeichnen. Das Kriminalkommissariat 12 der Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter Tel. (0521) 54 50.

realisiert durch evolver group