0
Konzentriert: Andrea Rolfes (v. l.), Wolfgang Gründinger, Christina Kampmann und Franz Müntefering sprachen am Abend über die Themen Politik und Jugend. In dem offenen Schlagabtausch kamen die Teilnehmer auch auf gemeinsame Positionen. - © Christian Weische
Konzentriert: Andrea Rolfes (v. l.), Wolfgang Gründinger, Christina Kampmann und Franz Müntefering sprachen am Abend über die Themen Politik und Jugend. In dem offenen Schlagabtausch kamen die Teilnehmer auch auf gemeinsame Positionen. | © Christian Weische

Bielefeld Diskussionsrunde: Wie Politik jung und besser wird

Wie viel Jugend braucht die Politik? Gibt es einen Generationen-Konflikt? Wie sehen Lösungsansätze aus? Eine Veranstaltung im Alarmtheater lieferte Antworten

22.11.2018 | Stand 21.11.2018, 21:36 Uhr

Bielefeld. Die Zuschauer im Alarmtheater erwarteten am Mittwochabend eine lebhafte Diskussion. Und sie wurden nicht enttäuscht. Denn vor allem mit dem Zukunftslobbyisten Wolfgang Gründinger und dem früheren SPD-Chef Franz Müntefering saßen sich zwei Charaktere gegenüber, deren Meinungen beim Thema "Jugend in der Politik" zum Teil weit auseinander gehen.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG