0

Bielefeld Franz Müntefering in Bielefeld: "Bekloppte dürfen nicht das Sagen bekommen"

Er fordert das Wahlrecht mit 16 Jahren und fordert die Jugend auf, wählen zu gehen

Andrea Rolfes
20.11.2018 | Stand 20.11.2018, 09:12 Uhr
"Ungleichheit gibt es, Ungerechtigkeit auch": Aber nicht des Alters oder der Jugend wegen, sagt Politiker Franz Müntefering (SPD), ehemals Bundesminister. - © Barbara Franke
"Ungleichheit gibt es, Ungerechtigkeit auch": Aber nicht des Alters oder der Jugend wegen, sagt Politiker Franz Müntefering (SPD), ehemals Bundesminister. | © Barbara Franke

Herr Müntefering, die Senioren sind die größte Wählergruppe. Hinzu kommt, dass das Durchschnittsalter der Abgeordneten deutlich über dem Durchschnittsalter der Bevölkerung liegt. Machen in Deutschland Ältere Politik für Alte?
Franz Müntefering:
Ich glaube nicht, dass sich die Gewählten oder Wähler davon beeindrucken ließen. Es stimmt ja auch nicht. Das Beste ist, dass die Politik dafür sorgt, dass die Enkelkinder gut ausgebildet und versorgt werden. So denken viele Ältere.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG