0
Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Bleichstraße hat sich eine Frau schwerste Brandverletzungen zugezogen. Ein 28-jähriger Mann wurde zudem leicht verletzt. - © Christian Mathiesen
Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Bleichstraße hat sich eine Frau schwerste Brandverletzungen zugezogen. Ein 28-jähriger Mann wurde zudem leicht verletzt. | © Christian Mathiesen

Bielefeld Anklage nach Brandanschlag auf 33-jährige Bielefelderin

Gefährliche Körperverletzung: Staatsanwaltschaft erkennt bei Beschuldigtem Rücktritt von Tötungsabsicht an. Opfer bis heute nicht vernehmungsfähig

Jens Reichenbach
17.11.2018 | Stand 17.11.2018, 15:30 Uhr |

Bielefeld. Nach dem beinahe tödlichen, mutmaßlichen Brandanschlag auf eine 33-jährige Mutter in einer Wohnung an der Bleichstraße hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage gegen den 28-jährigen Beschuldigten erhoben - und zwar wegen gefährlicher Körperverletzung. Wie berichtet, hatte die Mordkommission "Bleich" den Mieter der Tatwohnung noch am 16. Juli dieses Jahres wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung festgenommen. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft.

realisiert durch evolver group