Die Sperrzone am Samstag bremst zahlreiche Stadtbahnen aus. Auch die Linie 1 fährt nicht zwischen Hauptbahnhof und Senne. - © Montage: NW / Fotos: Sandra Kreutzer und Pixabay Creative Commons
Die Sperrzone am Samstag bremst zahlreiche Stadtbahnen aus. Auch die Linie 1 fährt nicht zwischen Hauptbahnhof und Senne. | © Montage: NW / Fotos: Sandra Kreutzer und Pixabay Creative Commons

Bielefeld Service: Bus- und Stadtbahnverkehr wird für Demogeschehen am Samstag stark reduziert

Teil des ÖPNV-Netzes muss ab 11 Uhr eingestellt werden

Jens Reichenbach

Bielefeld. Die für Samstag, 10. November, angekündigten Straßensperrungen der Polizei, die zum Schutz der Neonazi-Demo nötig sind, beeinträchtigen neben den Geschäftsleuten auch den Bus- und Stadtbahnverkehr von MoBiel massiv. Der Stadtbahnverkehr muss in Teilen des Netzes sogar schon ab etwa elf Uhr eingestellt werden, heißt es von MoBiel. Dazu kommen zwölf MoBiel-Buslinien, die laut Fahrplan über den Jahnplatz führen. Sie können nur bis an den Rand des Sperrgebietes fahren. Einzelne Linienteile können dann gar nicht bedient werden. Außerdem schließt der Nahverkehrsbetreiber ab 11.45 Uhr auch seine beiden Kundenzentren am "Jahnplatz Nr. 5" und unten im Bereich der Stadtbahnhaltestelle Jahnplatz. Am Hauptbahnhof bleibt zudem am Samstag die Radstation von MoBiel geschlossen. Wer sein Fahrrad dringend benötigt, muss dieses bis Freitagabend abgeholt werden. Die einzelnen Einschränkungen: Die Stadtbahn Ab zwölf Uhr fahren die Linien 1 (ab Schildesche), 2 (ab Altenhagen), 3 (ab Babenhausen-Süd) und 4 (ab Lohmannshof) nur noch bis zum Hauptbahnhof. Außerdem können aus technischen Gründen ab Betriebsbeginn auf der Linie 3 nur Einzelbahnen fahren. Auf allen anderen Streckenabschnitten wird der Verkehr zwischen 11 und 12 Uhr eingestellt und erst dann wieder aufgenommen, wenn die Polizei hierfür grünes Licht gibt. Denn aus Sicherheitsgründen werden die Oberleitungen in der Innenstadt vom Stromnetz genommen. "Aus diesem Grund kann die Wendepunkt-Haltestelle an der Kunsthalle nicht angefahren und genutzt werden", sagt MoBiel-Sprecher Marcus Lufen. "Wir bitten alle Fahrgäste um Verständnis." Das Ende der Demos kann sich im schlechtesten Fall bis in den Abend hinziehen. Absehbar ist dieser Zeitpunkt nach Angaben der Polizei aber nicht. Wegen der starken Einschränkungen muss MoBiel auf den Linien, die noch befahren werden können, den Fahrplan aufheben. "Wir versuchen aber, einen 10- bis 15- Minuten-Takt herzustellen", betont Sprecherin Birgit Jahnke.Haltestelle Jahnplatz ab 12 Uhr geschlossen Die Stadtbahnhaltestelle Jahnplatz wird ab zwölf Uhr komplett geschlossen. An der Haltestelle Hauptbahnhof bleibt lediglich der Zugang „Tüte"/Stadthallenpark geöffnet. Der Busverkehr MoBiel wird keine einzige Buslinie komplett einstellen. Trotzdem gibt es etwa ab 12 Uhr Einschränkungen auf den Buslinien 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 87, 95 und 369. Diese können die Fahrgäste nur bis an den Rand des gesperrten Gebietes in der Innenstadt befördern. Einzelne Linienäste, auf der 22, 24, 29, 87 und 95 können gar nicht bedient werden. Auch die Buslinien 48, 59, 88, 350 und 351 der Bahn können nicht wie gewohnt verkehren. Die Busse können die Haltestelle „Hauptbahnhof" nicht bedienen. Dafür wird eine Ersatzhaltestelle „Bahnhof" an der Nowgorodstraße (hinterm Bahnhof) eingerichtet. Um die stillgelegte Stadtbahnlinie 1 im Süden zu ersetzen, wird die Buslinie 135 ab zwölf Uhr über die Haltestelle Senne hinaus bis Brackwede-Bahnhof verlängert. Auch der Bahn-Ersatzverkehr ist betroffen Auch der Ersatzbusverkehr für die Regionalbahn-Linie "RE 82" ist massiv beeinträchtigt. Weil die Stadtbahnlinie 2 ab 12 Uhr nicht nach Sieker fährt, kann der Bus des Schienenersatzverkehrs, der von Sieker aus in Richtung Altenbeken fährt, nicht erreicht werden. Auch in der Gegenrichtung aus Altenbeken ist die Weiterfahrt von Sieker zum Hauptbahnhof nicht möglich. "Sollte sich das Demonstrationsgeschehen auf andere als die vorgesehenen Orte verlagern, kann es auf weiteren Linien zu Einschränkungen und Verspätungen kommen", so Jahnke. "Wir bitten die Fahrgäste zu beachten, dass an den Stadtbahn-Endhaltestellen Senne, Sieker und Stieghorst-Zentrum kein Umstieg von den Bussen zur Stadtbahn möglich ist." MoBiel bietet aktuelle und detaillierte Informationen zu den Einschränkungen aller betroffenen Stadtbahn- und Buslinien im Internet an. Außerdem bietet MoBiel über sein Servicetelefon Infos zur Wiederaufnahme des regulären Linienverkehrs an unter Tel. (0521) 51 45 45.

realisiert durch evolver group