0
Die Bielefelder Polizei bittet um Hinweise zu einem möglicherweise mehrfachen Handtaschenräuber aus Bielefeld. - © Symbolfoto Pixabay
Die Bielefelder Polizei bittet um Hinweise zu einem möglicherweise mehrfachen Handtaschenräuber aus Bielefeld. | © Symbolfoto Pixabay

Bielefeld Handtaschen-Raub: Polizei sucht möglichen Serientäter aus Bielefeld

Mehrfach waren in Bielefeld Frauen bestohlen worden - und die Täterbeschreibungen ähnelten sich auffallend

Jens Reichenbach
22.10.2018 | Stand 21.10.2018, 14:55 Uhr

Bielefeld. Innerhalb weniger Stunden registrierte die Polizei am 18. Oktober gleich drei Raubtaten. Die Täter hatten es jedes Mal auf Damenhandtaschen und deren Inhalt abgesehen. Weil sich die Beschreibung der Verdächtigen jeweils ähnelt, schließt die Kripo nicht aus, dass es sich um denselben Räuber handelte. Nach dem Handtaschenraub um 14.20 Uhr auf einem Fußweg zwischen Siechenmarsch- und der Große-Kurfürsten-Straße, bei dem eine Seniorin (81) umgerissen wurde, meldete eine 85-jährige Bielefelderin gegen 16 Uhr einen Raub an der Tüte – dem Abgang zur Stadtbahnstation „Hauptbahnhof". Polizei hofft auf Hinweise Auf der Treppe war ihr ein Mann entgegengekommen, der ihr die Handtasche vom Arm riss und dann in Richtung Herbert-Hinnendahl-Straße verschwand. Da niemand auf ihre Hilferufe reagierte, eilte das Opfer zu ihrer Bank, um schnellstmöglich ihre Bankkarte zu sperren. Der Täter (1,70 Meter, schmal, südländisches Aussehen) trug einen dunkelgrauen Kapuzenpulli und dunkelgraue Hosen. Der dritte Raub ereignete sich gegen 20.50 Uhr an der Schloßhofstraße. Hier eilte der Täter über die Straße, direkt zu einer 48-jährigen Bielefelderin, und riss ihr die Handtasche von der Schulter. Das Opfer verfolgte den Räuber bis auf die Jöllenbecker Straße, wo er in die Gustav-Adolf-Straße abbog und schließlich auf der Schloßhofstraße verschwand. Dieser Täter (1,65 bis 1,75 Meter, sehr schlank, dunkle kurze Haare, kurzer Vollbart, südländisches Aussehen) trug auch eine schwarze Kapuzenjacke. Außerdem hatte er einen schwarzen Rucksack mit auffallend blauen Streifen auf dem Rücken. Hinweise an das Kriminalkommissariat 14 der Polizei unter Tel. (05 21) 54 50.

realisiert durch evolver group