Die neue Bielefelder Almhalle ist offiziell eröffnet

Mit Turnkunst und Tamtam ist die neue Almsporthalle neben der Schüco-Arena offiziell eröffnet worden. Arminia und Stadt sind in Gesprächen über die Nachnutzung des Vorgängerbaus - die hängt jedoch vom Stadionkäufer ab

von Christine Panhorst
Eröffnung mit Schwung: Die Rhönradturnerinnen Ronja und Aliki (grüne Hosen) und Annika und Tabea (blau) vom TSVE haben ihr Sportgerät fest im Griff. Darunter federt der schicke Linoleum-Holzschwingboden der neuen Almsporthalle. (© Jörg Dieckmann)

Bielefeld. Mit voller Körperspannung drückt Turnerin Aliki ihr Rhönrad Richtung Boden, lässt es um sich kreisen. Es sind Sportarten wie ihre, die auf eine große Sporthalle als Übungsraum angewiesen sind. Seit August dürfen die Rhönradturner des TSVE im modernsten Bau, den die Bielefelder Sporthallenlandschaft zu bieten hat, trainieren - in der neuen Almsporthalle neben der Schüco-Arena. Die ist am Freitag jetzt auch ganz offiziell eröffnet worden. Die Pläne für den in die Jahre gekommenen Vorgänger sehen unterdessen wohl doch keinen Abriss vor.