0
Gründlich: Anja Drosdek (v. l.), Karl-Heinz Ellerbrock und Stefanie Hoffmann helfen Corina Huber beim Bauen der Lego-Rampen. - © Andreas Zobe
Gründlich: Anja Drosdek (v. l.), Karl-Heinz Ellerbrock und Stefanie Hoffmann helfen Corina Huber beim Bauen der Lego-Rampen. | © Andreas Zobe

Bielefeld Rampen aus Lego sollen Rollifahrer in Bielefelder Geschäfte helfen

Initiative: Oft bleibt Rollstuhlfahrern der Zugang zu Geschäften in der Innenstadt verwehrt

Ingo Kalischek
22.07.2018 | Stand 22.07.2018, 12:51 Uhr

Bielefeld. Wenn mitten in der City eine Gruppe Erwachsener fleißig mit Lego-Steinen spielt, dann stimmt für gewöhnlich etwas nicht. Erst recht nicht, wenn diese Gruppe von Woche zu Woche wächst. Hinter der schräg anmutenden Aktion steckt ein ernster Anlass: Die Teilnehmer basteln Rampen aus Lego-Steinen, damit Rollstuhlfahrer künftig problemlos in die Bielefelder Geschäfte gelangen. Denn das sei oft nicht möglich.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group