Bielefeld Es gibt einen neuen Bielefeld-Geldschein

Auf die Sparrenburg folgt nun das nächste Motiv. Test der Banknotendruckerei führte beim Auftakt zu großer Wertsteigerung

Kurt Ehmke

Bielefeld. Der zweite Bielefelder Null-Euro-Schein in echter Geldschein-Druckqualität erscheint diesen Samstag. Er zeigt das Alte Rathaus. Der erste war im Februar erschienen, beide Scheine wurden von Michael und Christian Otto auf den Markt gebracht. Vor Weihnachten soll dann das dritte Sammlerstück erscheinen - mit einem Doppelmotiv aus Leineweber und Ravensberger Spinnerei. Die Scheine, heiß begehrt in Sammlerkreisen, aber auch von vielen unter touristischen und heimatverbundenen Gesichtspunkten geschätzt, erscheinen immer als 5.000er-Auflage. Davon aber, so Michael Otto, "sind 4.000 schon über Vorbestellungen an befreundete Sammler vergeben". Auf den Markt kommen am Samstag ab 10 Uhr an der Rathausstraße 12 lediglich 1.000 Scheine - für jeweils vier Euro. "Im Februar waren alle am zweiten Verkaufstag weg", sagt Otto. Und so gibt es bei ihm auch keinen Schein des ersten Motivs mehr, "im Internet habe ich noch fünf bei Ebay gefunden". Ausnahme: Als sogenanntes Schmuckblatt, also mit hinterlegtem Foto, hat er noch ein paar Restexemplare. Sie kosten zwölf Euro. Erste Auflage bis 350 Euro wert Kurios: Von der ersten Auflage mit dem Sparrenburgmotiv gibt es vier Varianten - gehandelt werden sie zwischen 5 und 350 Euro. "Die Banknotendruckerei hat ausgerechnet bei unserem ersten Schein verschiedene Testläufe mit den Sicherheitsmerkmalen durchgeführt", erklärt Otto. Folge: Es gibt ein paar Scheine, bei denen der Silberfaden eine Art Wellenmotiv hat - und die sind nun unter Sammlern extrem begehrt. Wertsteigerung: fast 9.000 Prozent Um am Samstag dem Ansturm gerecht zu werden, sind vier Mitarbeiter im Einsatz - und hat das Geschäft eine Stunde länger bis 14 Uhr auf. Die Otto-Brüder, die den seit 1961 existierenden Briefmarken- und Münzhandel vor fast 26 Jahren übernommen hatten, freuen sich über die Beliebtheit der weltweit einzigen Bielefeld-Geldscheine. Die Ottos gehören mittlerweile zu den größten Händlern von Null-Euro-Scheinen. Etwa 200 haben sie ständig auf Lager. Viele Metropolen bieten die Scheine mit populären Motiven an.

realisiert durch evolver group