Bunt: Brendan McArtney (v. l. / stellvertretender Filialleiter), Mariam Lotfi (stellvertretende Filialleiterin) und Filialleiter Viktor Wiebe präsentieren einen Teil des Obst-Sortiments im neuen Aldi an der Beckhausstraße 64. - © Wolfgang Rudolf
Bunt: Brendan McArtney (v. l. / stellvertretender Filialleiter), Mariam Lotfi (stellvertretende Filialleiterin) und Filialleiter Viktor Wiebe präsentieren einen Teil des Obst-Sortiments im neuen Aldi an der Beckhausstraße 64. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld Aldi an der Beckhausstraße hat wieder geöffnet

Auch der Rewe öffnet nach einem Abriss und Neubau ab Mittwoch wieder seine Türen

Ingo Kalischek

Bielefeld. Wenn der Bielefelder bereits am frühen Morgen gierig zu einer Bratwurst greift, dann gab es die wahrscheinlich gratis. Genau das war am Freitag der Fall, als Aldi-Nord mit einem großen Spektakel seine neue Filiale an der Beckhausstraße 64 eröffnete. Es ist die aktuell größte in der Stadt. Neueröffnungen wecken stets einen nicht immer nachvollziehbaren Drang im Menschen, möglichst früh mit dabei zu sein. Und so bildete sich auch vor dem neuen Aldi bereits um kurz vor 8 Uhr eine Menschenschlange, die auf den Einlass wartete. Als Regionalverkaufsleiter Stefan Lünne wenig später den Aldi eröffnete, strömten die Besucher zappelig in die neue Filiale. Der größte Aldi-Markt Bielefelds Dort kümmern sich ab sofort knapp 20 Mitarbeiter um das Wohl der Kunden - auf 1.400 Quadratmetern. "Das ist der derzeit größte Aldi-Markt Bielefelds", sagt Lünne. Die Filiale will mit breiteten Gängen, mehr Licht, einem neuen Obst- und Gemüsebereich, einem "Rezept der Woche", großen TV-Monitoren und einer veränderten Warenanordnung locken. Der Fokus liege auf dem Frischebereich. Im Eingangsbereich erwarten die Kunden eine Backstation mit mehr als 30 verschiedenen Brot- und Backwaren. Ein neues Regal biete zudem ein Angebot an schnellen Snacks. Dieses Konzept aus dem Jahr 2017 baut das Unternehmen weiter aus. In den kommenden Jahren will Aldi-Nord alle rund 2.300 Märkte modernisieren. Filialleiter an der Beckhausstraße ist Viktor Wiebe: "Die vergangenen Monate waren sehr arbeitsintensiv, aber ich denke, es hat sich gelohnt." Für die Filiale sucht das Unternehmen noch Mitarbeiter. Der Markt liegt gegenüber vom Unternehmen Miele. Im Außenbereich steht Besuchern ein großer Parkplatz zur Verfügung, auf dem während der Eröffnungsfeier Mitarbeiter mit Gewinnspielen und weiteren Aktionen lockten. Direkt nebenan wird in wenigen Tagen erneut gefeiert. Dann eröffnet auch der Rewe-Markt, der im Mai 2017 schloss, dann aufwendig abgerissen und neu aufgebaut wurde. Am Mittwoch, 18. Juli, ab 7 Uhr stehen die Türen wieder offen. Ein 50-köpfiges Team kümmert sich um den Markt. Der erstreckt sich auf 1.800 Quadratmetern Verkaufsfläche. "Der Markt hält etwa 15.000 Artikel für jeden Bereich bereit", sagt der alte und neue Manager Oleg Scheifler. "Nun sind wir wieder da und freuen uns auf unsere alten, aber auch auf neue Kunden", so Scheifler. Neue Bedientheken und Salatbar Neu seien unter anderem die Bedientheken für Fleisch, Wurst und Käse. Als eines der Herzstücke bezeichnet er die Salatbar. Auch ein integrierter Getränkemarkt, ein Floristikshop sowie eine "heiße Theke" mit Snacks befinden sich auf dem Gelände. Sowohl Aldi als auch Rewe verweisen auf ihre große Auswahl an regionalen Produkten. Der Rewe öffnet künftig von Montag bis Samstag, 7 bis 22 Uhr. Ein Bäcker im Bereich vor den Kassen öffnet auch am Sonntag. Der Aldi öffnet von Montag bis Samstag, von 8 bis 20 Uhr.

realisiert durch evolver group