Na, was fällt auf auf diesem rund 36 Jahre alten Bild aus Bielefeld? - © Stadtarchiv Bielefeld
Na, was fällt auf auf diesem rund 36 Jahre alten Bild aus Bielefeld? | © Stadtarchiv Bielefeld

Bielefeld Der Willy-Brandt-Platz 1982: Was ist anders als heute?

Damals hieß der Platz noch Berliner Platz

Alexandra Buck

Bielefeld. Ein ungewohnter Anblick: Im Jahr 1982 fuhr die Bielefelder Stadtbahn noch die Herforder Straße entlang über den Berliner Platz hin zum Hauptbahnhof. Seinerzeit gab es noch keinen unterirdischen Weg für die Stadtbahn. Der kam erst im nächsten Jahrzehnt: Im April 1991 wurde das Tunnelsystem eingeweiht - und die Bahnen kamen fortan wesentlich schneller voran. Der Platz heißt heute Willy-Brandt-Platz. Der Kreisel ist gar keiner Besonders interessant: Schon vor 38 Jahren war es auf der Straße unheimlich voll. In diesem Fall zu einer etwas ungewöhnlichen Zeit. Um 13.15 Uhr würde man eigentlich nicht den großen Feierabendverkehr erwarten, es sei denn, das Bild ist an einem Freitag aufgenommen worden. Die Autos sind aus heutiger Sicher sämtlich Oldtimer, weil weit über 30 Jahre alt. Und die City-Passage gibt's auch noch, wie an den Schildern rechts an dem Gebäude zu sehen. Und das Wichtigste: Einer der beliebtesten Bielefelder "Kreisverkehre" ist noch nicht gebaut. Die Logik des Kreisels am Willy-Brandt-Platz, der verkehrsrechtlich wegen der Ampeln eigentlich eine etwas ungewöhnliche Kreuzung ist, erschließt sich selbst alteingesessenen und des Fahrens mächtigen Bielefeldern bis heute nicht.

realisiert durch evolver group