Geschäftsführer Lutz Hockemeyer vor dem neuen Logo. - © Barabara Franke
Geschäftsführer Lutz Hockemeyer vor dem neuen Logo. | © Barabara Franke

Bielefeld SinnLeffers heißt künftig Sinn

Heidi Hagen-Pekdemir

Bielefeld. Kürzer und einprägsamer ist der neue Namen: Sinn. Vom 1. August an werden alle Bekleidungshäuser der SinnLeffers GmbH ihre Kundschaft mit dem neuen Logo begrüßen. Montiert ist der moderne Schriftzug auch über den Eingängen der zwei Läden, die vorübergehend im Loom betrieben werden. „Für unsere Mitarbeiter und Kunden ändert sich mit der Namensänderung nichts", versichert Lutz Hockemeyer. Der Geschäftsleiter hat 1985 seine Ausbildung in Bielefeld bei Leffers begonnen und ist seitdem im Unternehmen geblieben. Aktuell betreut er auch die Niederlassung in Koblenz mit. Der Umbau der Filiale an der Bahnhofstraße wird, wie auch Hockemeyer bestätigt (die NW berichtete), nicht wie ursprünglich geplant bis Ende dieses Jahres beendet sein. Mit der Rückkehr auf die sanierte Fläche sei erst im Frühjahr 2019 zu rechnen. Als weitere Mieter werden der Sportanbieter Decathlon und die Burgerkette Hans im Glück in die Redevco-Immobilie einziehen. Die europaweit agierende Gesellschaft mit Sitz in Amsterdam gehört ebenso wie C& A zur Cofra Holding AG der Familie Brenninkmeijer. Redevco verwaltet rund 400 Objekte in vielen europäischen Ländern. 1997 Fusion der Traditionsunternehmen Sinn und Leffers SinnLeffers ging 1997 aus der Fusion der beiden Traditionsunternehmen Sinn und Leffers (Bielefeld) hervor. Von 2001 bis 2005 gehörte die Firma zum Essener Karstadt-Quelle-Konzern, bis sie von der Deutschen Industrie Holding (DIH) übernommen wurde. Im Dezember 2012 erwarb dann die in Süddeutschland ansässige Familie Wöhrl (Rudolf Wöhrl AG) alle Anteile. Zwischen September 2016 und Ende Juli 2017 (Aufhebung der Insolvenz durch das Gericht in Hagen) wurde SinnLeffers im Rahmen einer Insolvenz in Eigenverwaltung wieder zukunftsfähig gemacht. Seit dem August 2017 ist die Kette deutschlandweit an 20 Standorten präsent. Die nächste Filiale folgt noch in diesem Sommer in Recklinghausen. Das Unternehmen beschäftigt 1.300 Mitarbeiter.

realisiert durch evolver group