Bielefeld Bielefelder Bäckerei schafft Plastik-Trinkhalme ab - und findet interessanten Ersatz

Die Bäckerei Backsüchtig setzt auf Umweltschutz

Alexandra Buck

Bielefeld. So langsam hat es sich herumgesprochen, dass Plastikmüll unsere Meere und deren Bewohner ernsthaft bedroht. Immer mehr Unternehmen versuchen deshalb, Plastik zu reduzieren. So auch in Bielefeld: Unter anderem die Bäckerei Backsüchtig wagt den Vorstoß. "Auch wir ersetzen jetzt Plastikstrohhalme durch Maccaroni. Hört sich verrückt an, aber funktioniert. Und die Umwelt wird es uns danken", verkündet das Team auf seiner Facebookseite. Auch Starbucks reiht sich sich ein in die Gruppe der Unternehmen, die Wegwerfartikel aus Plastik aus dem Angebot nehmen. Die Bielefelder Filiale befindet sich am Jahnplatz. Starbucks kündigte an, ab 2020 in sämtlichen der 28.000 Filialen keine Trinkhalme aus Plastik mehr auszugeben, teilte das Unternehmen mit. Damit werden eine Milliarde Trinkhalme pro Jahr gespart. Trinkhalme soll es aber natürlich weiter geben - aus alternativen Materialien wie Papier. Die vorläufige Krönung der "Plastikfrei"-Bewegung bildet in Bielefeld die Eröffnung des ersten plastikfreien Supermarktes. Im Herbst eröffnet der Bioladen am Siegfriedplatz im Bielefelder Westen. Die Gründer des Ladens hatten die Erstfinanzierung erfolgreich über Crowdfunding realisiert. Auch der Bioladen Möhre an der Oelmühlenstraße hat etliches an Plastik aus deinen Räumen verbannt - und zwar schon Ende 2016. Generell kommen die Bioläden der Stadt naturgegeben mit weniger Plastik aus als die regulären Supermärkte. Auch McDonald's hat übrigens angekündigt, seinen Plastikmüll zu reduzieren. Das gilt allerdings bislang nicht für deutsche Filialen. Die Kette will in britischen und irischen Restaurants Trinkhalme aus Plastik ersetzen. 

realisiert durch evolver group