Der Wagen kam in einer Hauseinfahrt zum Stehen. - © Barbara Franke
Der Wagen kam in einer Hauseinfahrt zum Stehen. | © Barbara Franke

Bielefeld Auto rasiert in Bielefeld Kabel-TV-Verteiler - mehrere hundert Kunden während des WM-Halbfinals betroffen

55-Jährige verliert Kontrolle über ihren Golf: Unfall mit Sachschaden am Dienstagabend an der Bleichstraße

Dennis Rother

Bielefeld. Ungewöhnlicher Anblick am Dienstagabend im Bielefelder Osten: Aus noch ungeklärter Ursache ist eine Autofahrerin von der Bleichstraße abgekommen, durch einen Vorgarten gefahren und schließlich in einer Hauseinfahrt gelandet. Verletzt wurde niemand, der Wagen musste abgeschleppt werden, der Kabelanschluss für die umliegenden Anwohner war hingegen sofort tot. Für zahlreiche Anwohner vor den Fernsehern bedeutete der Unfall gegen 21.30 Uhr schwarze Bildschirme im Wohnzimmer – ausgerechnet während der Übertragung des WM-Halbfinals zwischen Frankreich und Belgien. Grund: Der Unfall-Golf hatte vor Erreichen des Vorgartens gleich zwei Verteilerkästen erfasst und zumindest den für das Kabelfernsehen abrasiert. Nach Polizeiangaben gingen nach dem Unfall etliche Anrufe von Anwohnern sowie Zeugen ein. Die 55-jährige Bielefelderin war nach Polizeiangaben mit ihrem VW Golf auf der Bleichstraße stadtauswärts unterwegs, als sie in Höhe der Straße Lohbreite zunächst die Verteilerkästen rammte, die auf dem linken Gehweg stand. Einige Hundert Kabelkunden hatten bis 0.14 Uhr einen schwarzen Bildschirm Dann durchbrach sie einen Gartenzaun, durchquerte ein paar Meter eines angrenzenden Gartenstücks und kam schließlich in einer Hauseinfahrt zum Stehen. Ein anderes Auto parkte dort zum Zeitpunkt des Unfalls nicht. Die Bielefelderin saß alleine im Auto und konnte unverletzt aus ihrem Wagen aussteigen. Nach Angaben von Unitymedia-Sprecher Timm Heinkele wurde der Ausfall ihres Verstärkerpunktes an der Bleichstraße um 21.39 Uhr gemeldet. Von dem Ausfall waren einige Hundert Kabel- und Modem-Kunden betroffen, so Unitiymedia. Die Techniker machten sich umgehend an die Reparatur, so dass der Verstärkerpunkt um 0.14 Uhr provisorisch wieder in Betrieb gehen konnte. Der Schaden liegt im hohen vierstelligen Bereich.Der zweite beschädigte Kasten beinhaltete mehrere technische Einrichtungen, die für die Steuerung des Fernwärmenetzes notwendig sind, hieß es von den Stadtwerken. Hier entstand Schaden samt defekten Sockels: 8.000 Euro. Vorfall wurde an Straßenverkehrsamt gemeldet An der Front des Unfallwagens entstand erheblicher Sachschaden. Weil die 55-Jährige eine Führerschein-Auflage nicht beachtet hatte, erhielt sie ein Verwarngeld, außerdem meldete die Polizei den Unfall dem Straßenverkehrsamt.Die Bleichstraße, die kurz hinter der Kreuzung zur Lohbreite wegen einer Baustelle ohnehin nur noch einspurig befahrbar ist, war während der Unfallaufnahme rund eine Stunde komplett dicht.

realisiert durch evolver group