Der Dachstuhl am Hartlager Weg ist komplett ausgebrannt. 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr sind vor Ort. - © Christian Mathiesen
Der Dachstuhl am Hartlager Weg ist komplett ausgebrannt. 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr sind vor Ort. | © Christian Mathiesen

Bielefeld Brand in Bielefeld - Dachstuhl am Hartlager Weg in Flammen

Alexandra Buck
21.05.2018 | Stand 21.05.2018, 18:48 Uhr |
Jessica Matyschok

Bielefeld. Großeinsatz der Bielefelder Feuerwehr am Pfingstmontag: Am Mittag stand am Hartlager Weg in Sieker ein kompletter Dachstuhl in Flammen. Mehrere Wohnungen mussten evakuiert werden. Die Stadt musste für 32 Menschen neue Unterkünfte suchen. Um 13.24 Uhr war der Dachstuhl des Mehrfamilienhauses in Brand geraten. Mehr als 40 Einsatzkräfte der Bielefelder Berufsfeuerwehr und der Löschabteilungen Mitte, Sieker, West und Nord waren vor Ort. Photovoltaikanlage
erschwert Suche
nach GlutnesternMithilfe zweier Drehleitern löschten die Kräfte das Feuer. Unterdessen kontrollierten weitere Einsatztrupps unter Atemschutz die Wohnungen in dem Gebäude. Zunächst war die Rede von einer vermissten Person im Erdgeschoss gewesen. Doch auch die Frau war, wie alle anderen Bewohner, ins Freie geeilt. Akut sei keiner der Bewohner gefährdet gewesen, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Matthias Nollek. Wegen der großen Zahl von über 30 zu betreuenden Menschen forderte die Feuerwehr zusätzliches Personal der gemeinsamen Schnelleinsatzgruppe (SEG) der Johanniter, des Roten Kreuzes und des Arbeitersamariterbundes an. Zuvor hatten die Notärzte und Rettungskräfte die Bewohner auf Rauchgasvergiftungen untersucht. Die Feuerwehr hat das komplette Mehrfamilienhaus nach den Löscharbeiten am Nachmittag für einsturzgefährdet und deshalb unbewohnbar erklärt und abgesperrt. So mussten die beteiligten Übergangswohnplätze für 32 Menschen finden. „Dank der guten Zusammenarbeit mit dem Amt für Wohnungswesen hat das spontan und reibungslos funktioniert", sagt Matthias Nollek. Den Sachschaden schätzt er grob auf rund 80.000 Euro.

realisiert durch evolver group