0
Ratsherr Michael Gugat: "Die ZAB ist leider schon
mehrmals sehr unangenehm aufgefallen."Oberbürgermeister Pit Clausen widerspricht: "Menschenverachtendes
Verhalten ist in der ZAB weder üblich, noch wird es geduldet." - © Montage / Fotos: Christian Weische, Oliver Krato, Andreas Frücht
Ratsherr Michael Gugat: "Die ZAB ist leider schon
mehrmals sehr unangenehm aufgefallen."Oberbürgermeister Pit Clausen widerspricht: "Menschenverachtendes
Verhalten ist in der ZAB weder üblich, noch wird es geduldet." | © Montage / Fotos: Christian Weische, Oliver Krato, Andreas Frücht

Bielefeld Streit nach Rassismus-Skandal in Bielefelder Ausländerbehörde

Ratsherr Michael Gugat fordert Aufklärung im Hauptausschuss. Oberbürgermeister Pit Clausen stellt sich vor seine Ausländerbehörde

Jens Reichenbach Jens Reichenbach
05.05.2018 | Stand 05.05.2018, 12:43 Uhr

Bielefeld. Ein Ex-Mitarbeiter hat schwere Rassismus-Vorwürfe gegen Mitarbeiter der Zentralen Ausländerbehörde Bielefeld (ZAB) erhoben. Zudem mussten zwei völlig unangemessene Plakate, die einen deutlichen menschenverachtenden Tenor haben ("Wer hier meckert, wird erschossen" und eine Handgranate für Beschwerdeführer), aus den Räumen der ZAB entfernt werden.

realisiert durch evolver group